Selbstbestimmt und kreativ leben und arbeiten

Mathiashof im Ellmautal bietet Menschen mit Behinderungen Arbeits- und Wohnmöglichkeiten

Salzburger Landeskorrespondenz, 21.09.2019
 

(LK)  Der Mathiashof im Ellmautal bei Fuschl ist ein naturverbundenes, landwirtschaftliches Projekt für Menschen mit Behinderungen. 20 junge Menschen haben hier ihren Arbeitsplatz gefunden, 15 davon wohnen auch am Mathiashof. „Selbstbestimmung und Kreativität werden hier besonders gelebt und gefördert. Das Betreuungsangebot zeigt auf, wie stärkend und verbindend Leben und Arbeiten im Einklang mit der Natur sein kann“, betonte Sozialreferent Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn bei seinem Besuch in der Caritas-Einrichtung.

Im Mathiashof sind ein kleiner Stall und eine Werkstätte untergebracht. Für alle, die das Leben mit der Natur lieben, ist die passende Beschäftigung dabei: von der Versorgung der Tiere am Hof über die Arbeit in der Holzwerkstatt oder im Garten bis zu Hausarbeiten wie Kochen, Wäsche waschen und Brennholz machen. Es entstehen hier Geschenkartikel aus Naturmaterialien. Säfte, Marmeladen und Kräutersalz aus der hofeigenen Produktion werden direkt am Mathiashof, auf Märkten in der Region oder auch in den carla-Shops in der Landeshauptstadt angeboten. Begleitet werden die Menschen mit Behinderungen dabei von einem Team aus pädagogischem Fachpersonal. Ziel ist es, sie bedürfnisorientiert zu unterstützen und ihre Selbstständigkeit zu fördern.

Idee in die Tat umgesetzt

Im Jahr 2002 hatten Alfred und Franziska Kari die Idee, eine naturnahe Heimat für Menschen mit Behinderungen ins Leben zu rufen. 2004 entstand der Verein „Naturwerkstatt Mathiashof“. Im selben Jahr wurde eine Partnerschaft mit der Caritas Salzburg zur Verwirklichung dieser Idee geschlossen. Baubeginn war im Sommer 2007, Stall und Wohnhaus wurden 2008 eröffnet. Die erste Gruppe startete bereits im Oktober 2007 in ausgelagerten Räumlichkeiten in Fuschl am See. LK_190920_40 (sab/grs)

Medienrückfragen: Johanna Jenner, Büro LH-Stv. Heinrich Schellhorn, Tel.: +43 662 8042-4841, Mobil: +43 664 8565718, E-Mail: johanna.jenner@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum