Vorhang auf für Salzburgs beste Kulturplakate

Auszeichnung für Werbeträger von SEAD, Bachschmiede, Rockhouse, Mozarteum und Literaturhaus

Salzburger Landeskorrespondenz, 20.09.2019
 

(LK) Schlichtheit und Emotion – das zeichnet den aktuellen Trend bei den Kulturplakaten aus. Die besten wurden heute gewürdigt. „Salzburg ist bekannt für die Fülle an kulturellem Angebot über das ganze Jahr hinweg. Die Kulturplakate tragen dazu bei, diese Vielfalt für alle sichtbar zu machen. Die prämierten Kampagnen sind viel mehr als ‚Werbeflächen‘. Sie bereichern den öffentlichen Raum mit Kunst, Humor und Kreativität“, findet Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn.

In seinem 13. Jahr ist der Kulturplakatpreis wieder Trendbarometer für die Neuentwicklungen und über die Grenzen hinaus ein renommierter Award der Salzburger Kulturszene.

Die Siegerplakate im Detail

  • 1. Platz: SEAD Salzburg – Experimental Academy of Dance: “To Spring!” – Auf den Frühling! (Grafik: Beate Ronacher)
  • 2. Platz: S.K.U.S.I. in der Bachschmiede: „Lachen strengstens erlaubt“ (Grafik: Rudolf Schrott)
  • 3. Platz: Rockhouse Salzburg „Gänsehaut kann man nicht downloaden“ (Grafik: Salić Agentur für Marke, Design und Werbung GmbH)
  • Bestes Sonderformat: Universität Mozarteum mit „RUNDGANG“ (Grafik: Hermann Resch)
  • Beste Serie: Literaturhaus Salzburg „Da blüht die was – Wo das Leben zur Sprache kommt“ (Grafik: Kreativbüro Zenz). LK_190920_61 (sm/sab)

Medienrückfragen: Johanna Jenner, Büro LH-Stv. Heinrich Schellhorn, Tel.: +43 662 8042-4841, Mobil: +43 664 8565718, E-Mail: johanna.jenner@salzburg.gv.at.

Redaktion: Landes-Medienzentrum