22 frischgebackene Gesundheits- und Krankenpfleger

Land investiert knapp elf Millionen Euro in einen Neubau, der auch die Pflegeschule des Tauernklinikums räumlich zusammenführt

Salzburger Landeskorrespondenz, 23.09.2019
 

(HP)  22 frischgebackene Gesundheits- und Krankenpfleger nahmen kürzlich ihre Diplome entgegen und schlossen damit ihre dreijährige Ausbildung an der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege des Tauernklinikums ab. Bei der Diplomfeier im Ferry Porsche Congress Center in Zell am See bezeichnete Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl den Tauernklinikum-Standort Zell am See als „unverzichtbare Ausbildungseinrichtung für viele Menschen aus der Region im Süden unseres Landes“.

Das sei wesentlich, so Stöckl, um die Versorgung vor Ort in den Spitälern und in den extramuralen Einrichtungen wie Senioren- und Pflegeheimen sowie für die mobilen Dienste abzusichern. „Um auch die Rahmenbedingungen für die Ausbildung möglichst attraktiv zu machen, investiert das Land aktuell knapp elf Millionen Euro in einen Neubau, in dem unter anderem die Gesundheits- und Krankenpflegeschule auf einen gemeinsamen Standort zusammengeführt wird“, betonte der Spitalsreferent außerdem.

Fixanstellung garantiert

Fast alle der frischgebackenen diplomierten Gesundheits- und Krankenpfleger erhielten bereits eine Fixanstellung in den Tauernkliniken Zell am See und Mittersill. Weitere Stellen können in Salzburg im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder und in Einrichtungen anderer Bundesländer angetreten werden. LK_190923_40 (sab/grs)

Medienrückfragen: Harald Haidenberger, Büro LH-Stv. Christian Stöckl, Tel.: +43 662 8042-3311, Mobil: +43 664 8921060, E-Mail: harald.haidenberger@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum