Zwei neue Standorte für das Kinderhaus Mobile

Krabbelgruppen in Hallein-Rif und Salzburg-Liefering für die Kleinsten bis drei Jahre

Salzburger Landeskorrespondenz, 27.09.2019
 

(LK)  Das Kinderhaus Mobile mit dem Hauptstandort Oberalm erweitert sein Angebot um zwei neue Einrichtungen: Ab sofort gibt es im Halleiner Ortsteil Rif und in Salzburg-Liefering je zwei Krabbelgruppen für Kinder zwischen einem und drei Jahre.

„Bei Mobile wird den Kindern Geborgenheit vermittelt, und sie werden in ihrer Entwicklung gefördert“, betonte Landesrätin Andrea Klambauer beim Besuch in Rif heute, Freitag. „Mit der Erweiterung kommen wir dem Ziel einer qualitativ hochwertigen und flächendeckenden Betreuung einen Schritt näher, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu ermöglichen.“

Enger Kontakt zu Familien

Die Besonderheit im Kinderhaus Mobile ist das familiennahe Konzept. Unter der Leitung von Gerlinde Sucher begleiten in Oberalm fünf pädagogische Mitarbeiterinnen derzeit 28 Kinder im Alter von einem bis sechs Jahre. Der niedrige Betreuungsschlüssel und der enge Kontakt zu den Familien ermöglichen eine bedürfnisorientierte Begleitung.

Jedes Haus mit eigenem Charakter

„Diese Qualität werden wir auch in den neuen Einrichtungen anbieten“, unterstreicht Gerlinde Sucher. „Im Mittelpunkt stehen der Kontakt zu den Familien und die pädagogische Haltung mit Begegnung auf Augenhöhe für alle Standorte. Jedes Haus wird aber auch seinen eigenen Charakter entwickeln.“

2003 als Elterninitiative gegründet

Die private Kinderbetreuungseinrichtung Mobile ist seit 16 Jahren eine wichtige Institution in Oberalm. Gegründet wurde sie 2003 als Elterninitiative. LK_190927_52 (grs/ram)

Mehr zum Thema

 

Medienrückfragen: Melanie Reinhardt, Büro Landesrätin Andrea Klambauer, Tel.: +43 662 8042-4910, Mobil: +43 664 5405895, E-Mail: melanie.reinhardt@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum