Hilfe in der letzten Phase des Lebens

24 Frauen und Männer schlossen kürzlich Basislehrgang Palliative Care ab

Salzburger Landeskorrespondenz, 30.09.2019
 

(LK) 24 Frauen und Männer haben den 23. Interdisziplinären Basislehrgang Palliative Care erfolgreich abgeschlossen und kürzlich ihre Diplome erhalten. „Menschen, die in der Palliativpflege tätig sind, leisten eine unverzichtbare Arbeit und tragen dazu bei, dass das Leben bis zum letzten Atemzug lebenswert ist. Dafür danke ich den Absolventinnen und Absolventen sehr herzlich und wünsche ihnen viel Kraft und Erfüllung im Arbeitsleben“, betonte Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf bei der Abschlussfeier im Bildungszentrum St. Virgil.    

Der seit dem Jahr 2000 von der Hospiz- und Palliativakademie Salzburg angebotene Basislehrgang erstreckt sich über ein ganzes Jahr, die Inhalte reichen von Schmerzbehandlung, Ethik und Patientenverfügung über Selbsterfahrung, Kommunikation und Erstellen einer schriftlichen Abschlussarbeit bis hin zum Kennenlernen der Palliativ- und Hospizeinrichtungen in Salzburg. Die Ausbildung ist Voraussetzung, um an der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität den Master in Palliative Care zu erlangen. Insgesamt haben bereits 616 Frauen und Männer aus den unterschiedlichsten Berufsgruppen den Basislehrgang erfolgreich absolviert, um ihre persönliche und fachliche Kompetenz in der Betreuung von unheilbar kranken Menschen zu erweitern und einzubringen. BT_190930_40 (sab/ram)

Medienrückfragen: Katharina Wimmer, Büro Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf, Tel. +43 662 8042-2600, Mobil: +43 664 1278655, E-Mail: katharina.wimmer@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum