Damit Radlern ein Licht aufgeht

Aktionstage vom 7. bis 10. Oktober in der Stadt Salzburg mit Kontrollen, Beratung und Vor-Ort-Reparatur

Salzburger Landeskorrespondenz, 30.09.2019
 

(LK)  Die Herbsttage werden kürzer, die Dämmerung kommt früher. „Sehen und gesehen werden ist im Straßenverkehr und auf den Radwegen Salzburgs überlebenswichtig. 14 Prozent der überprüften Radfahrenden waren bei den Aktionstagen im März ganz ohne Licht und weitere sieben Prozent mit defekten Lichtanlagen unterwegs. Es besteht also weiterhin Nachholbedarf“, so Landesrat Stefan Schnöll.

Bei den nächsten Aktionstagen werden Radler in der Stadt Salzburg zwischen 7. und 10. Oktober bei Dämmerung und Dunkelheit von der Polizei aufgehalten, um die Beleuchtungsanlagen zu kontrollieren. Mängel werden nach Möglichkeit an Ort und Stelle von Technikern repariert.

Die Standorte im Detail

  • Montag, 7. Oktober: Hermann-Bahr-Promenade/Ignaz-Rieder-Kai sowie Franz-Josef-Kai/Salzachgässchen

  • Dienstag, 8. Oktober: Überfuhrsteg/Herrnau sowie Sinnhubstraße/Leopoldskronstraße

  • Mittwoch, 9. Oktober: Gehmacherstraße/Müllnersteg sowie Stadtbücherei (Mitte Lehen)

  • Donnerstag, 10. Oktober: Nonntaler Hauptstraße/Josef-Preis-Allee sowie Franz-Josef-Kai/Salzachgässchen

LK_190930_61 (sm/ram)

Medienrückfragen: Christoph Bayrhammer, Büro Landesrat Stefan Schnöll, Tel.: +43 662 8042-4941, Mobil: +43 664 6190071, E-Mail: christoph.bayrhammer@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum