Museumsarbeit mit Herzblut

Experten aus Salzburger Regionalmuseen tauschten im Bergbau- und Gotikmuseum Leogang Erfahrungen aus

Salzburger Landeskorrespondenz, 03.10.2019
 

(LK) Rund 40 Kustodinnen und Kustoden sowie Obleute aus mehr als 100 Regionalmuseen und Sammlungen haben einander kürzlich im Bergbau- und Gotikmuseum Leogang auf Einladung von Obmann und Kustos Hermann Mayrhofer und Kulturreferent Heinrich Schellhorn zu einem Erfahrungsaustausch getroffen. Schellhorn nahm dies zum Anlass, sich bei den Museumsexperten für ihr - überwiegend ehrenamtliches – Engagement zu bedanken.

„In den Salzburger Regionalmuseen und Sammlungen wird das ganze Jahr über bemerkenswerte Arbeit geleistet. Nur durch das hohe Engagement und Herzblut der Museumsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter haben wir in unserem Kulturland so viele einzigartige Sammlungen. Damit wird viel an Landesgeschichte bewahrt, aufgearbeitet und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht“, betonte Landeshauptmann-Stellvertreter Schellhorn. Er wies auch darauf hin, dass das Weiterbildungsangebot, wie etwa mit dem Lehrgang zum Qualifizierten Museumsmitarbeiter, stark ausgebaut wurde.

Gelungene Neuausrichtung

Die rund 40 Museumsexperten hatten auch Gelegenheit, das heuer neu eröffnete Bergbau- und Gotikmuseum kennenzulernen. Seit der denkmalgerechten Sanierung stehen hier zusätzliche Schauräume im Thurnhaus, dem einstigen Wohn- und Wehrturm, zur Verfügung. Auf nunmehr doppelter Ausstellungsfläche werden den Besucherinnen und Besuchern gotische Kunst und bergbauliche Meisterwerke in europäischer Spitzenqualität geboten. Dies wurde durch die großzügige Unterstützung privater Sponsoren sowie von Gemeinde, Land und Bund ermöglicht. Schellhorn gratulierte Kustos Mayrhofer für dessen unermüdlichen Einsatz und gratulierte zur gelungenen Neuausrichtung. Im kommenden Jahr können weitere Regionalmuseen mit der Unterstützung des Landes wiedereröffnet werden. LK_191003_41 (sab/sm)

Medienrückfragen: Johanna Jenner, Büro LH-Stv. Heinrich Schellhorn, Tel.: +43 662 8042-4841, Mobil: +43 664 8565718, E-Mail: johanna.jenner@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum