Große Impfaktion gegen Pneumokokken

Vergünstigter Impfstoff in den Apotheken / Zusätzliche finanzielle Unterstützung für über 50-Jährige

Salzburger Landeskorrespondenz, 03.10.2019
 

(LK) 35 Menschen infizierten sich im Bundesland Salzburg im vergangenen Jahr mit Pneumokokken, zwei Erkrankungen verliefen tödlich. Zum Schutz davor bietet das Land auch heuer wieder gemeinsam mit der Apothekerkammer eine große Pneumokokken-Impfaktion: Bis 31. März 2020 ist das Serum stark vergünstigt in allen Apotheken erhältlich, das Land unterstützt zusätzlich alle über 50-Jährigen mit einem finanziellen Zuschuss. Für Gesundheitsreferent Christian Stöckl ist dies „eine wichtige Initiative, um den einzelnen Menschen zu schützen und die Durchimpfungsrate insgesamt zu steigern“.

 

 

Pneumokokken sind häufig vorkommende Bakterien, die durch Husten oder Niesen, also durch „Tröpfcheninfektion“, übertragen werden und schwere Erkrankungen wie Lungenentzündung, Blutvergiftung oder Gehirnhautentzündung verursachen. Besonderen Schutz in Form der Impfung benötigen neben chronisch Kranken auch alle Gesunden ab dem vollendeten 50. Lebensjahr.

Über 50: Impfstoff um 66 Euro erhältlich

„Die Pneumokokkenimpfung ist seit einigen Jahren Bestandteil im kostenlosen Kinderimpfprogramm. Damit auch ältere und chronisch Kranke einen Schutz vor invasiven Pneumokokkenerkrankungen erhalten, fördert das Land für über 50-Jährige mit Wohnsitz in Salzburg die Impfung bis 31. März mit einem finanziellen Beitrag von zehn Euro“, erklärt Landessanitätsdirektorin Petra Juhasz. So kann der Impfstoff Prevenar® anstelle des aktuellen Aktionspreises von 76 Euro (statt 108 Euro) um 66 Euro bezogen werden. Das entsprechende Formular dazu liegt in den Apotheken auf.

Langjähriger Schutz nach zwei Impfungen

„Mit zwei Impfungen sind Menschen, die älter als 50 Jahre sind und kein besonderes Risiko aufweisen, nach momentanem Wissensstand lange Jahre geschützt“, unterstreicht auch Apothekerkammer-Präsidentin Kornelia Seiwald die Wichtigkeit der Aktion. Und sie verweist darauf, dass kleinere Kassen ebenfalls Zuschüsse zum Impfstoff beisteuern.

Juhasz: Mit Grippeimpfung kombinieren

„Eine Impfung schützt nicht nur den einzelnen Menschen, sondern auch die Gemeinschaft. Nachdem viele Impfaktionen des Landes auf Kinder und Jugendliche abzielen, geht es hier um Erwachsene und ältere Menschen“, wirbt Landeshauptmann-Stellvertreter Stöckl für die Aktion. Und Landessanitätsdirektorin Juhasz ergänzt: „Sinnvoll ist es, die Pneumokokkenimpfung mit der Grippeimpfung zu kombinieren, damit man möglichst gut geschützt durch die Wintermonate kommt.“ LK_191003_40 (sab/kg)

Medienrückfragen: Harald Haidenberger, Büro LH-Stv. Christian Stöckl, Tel.: +43 662 8042-3311, Mobil: +43 664 8921060, E-Mail: harald.haidenberger@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum