EU-Literaturpreis für Laura Freudenthaler

Gebürtige Salzburgerin und Landespreisträgerin von EU-Kulturkommissar Tibor Navracsics ausgezeichnet

Salzburger Landeskorrespondenz, 03.10.2019
 

(LK) Laura Freudenthaler ist eine von 14 Gewinnerinnen und Gewinnern des diesjährigen EU-Literaturpreises, die gestern von EU-Kulturkommissar Tibor Navracsics ausgezeichnet wurden. Der Preis würdigt Talente aus ganz Europa und unterstreicht den Reichtum der zeitgenössischen Literatur.

Zu den ersten Gratulanten gehört Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn: „Ich freue mich, dass Laura Freudenthaler diesen bedeutenden Preis erhält. Sie ist eine aufstrebende Autorin. Ihr besonderes Talent ist bereits 2015 aufgefallen, als sie das Jahresstipendium für Literatur des Landes Salzburg erhielt“, so der Kulturreferent.

Ausgezeichnete Salzburgerin in Wien

Laura Freudenthaler wurde 1984 in Salzburg geboren. Sie studierte Germanistik, Philosophie und Gender Studies in Salzburg und Wien. Nach einem Aufenthalt in Frankreich lebt sie seit 2009 wieder in Wien. 2010 wurde sie mit dem Ö1-Wörtherseepreis ausgezeichnet. 2012 erhielt sie das Autorenstipendium der Stadt Wien und 2014 ein Startstipendium für Literatur des Bundeskanzleramtes. Ebenfalls 2014 erschien der Erzählungsband „Der Schädel von Madeleine“. Die gebürtige Salzburgerin veröffentlichte in den vergangenen Jahren die beiden Romane „Die Königin schweigt“ und „Geistergeschichte“. Für den 2019 erschienenen Roman „Geistergeschichte“ (Literaturverlag Droschl) hat Freudenthaler gestern den mit 5.000 Euro dotierten EU-Literaturpreis erhalten. LK_191003_61 (sm/ram)

Mehr zum Thema

 

Medienrückfragen: Johanna Jenner, Büro LH-Stv. Heinrich Schellhorn, Tel.: +43 662 8042-4841, Mobil: +43 664 8565718, E-Mail: johanna.jenner@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum