Info-Kampagne für gesunde Kinderzähne

Land und Sozialversicherungsträger starten „Bitte lächeln“ / Kostenlose Broschüre mit Tipps zum richtigen Zähneputzen

Salzburger Landeskorrespondenz, 08.10.2019
 

(HP) „Bitte lächeln!“ heißt die neue Info-Kampagne des Landes Salzburg und der Salzburger Krankenversicherungsträger zur Förderung gesunder Kinderzähne. In deren Zentrum stehen die richtige, tägliche Zahnpflege zu Hause und die Unterstützung und Stärkung der Eltern in ihrer wichtigen Rolle dabei.

„Im Land Salzburg haben wir in den vergangenen Jahren einen Paradigmenwechsel eingeleitet: weg von der Reparaturmedizin und hin zur Vorsorgemedizin. Das betrifft auch die Zahngesundheit der Kinder, zu der es schon in der Vergangenheit immer wieder Aktionen gegeben hat und es jetzt eine gebündelte Informationsoffensive gibt“, betonte heute Gesundheitsreferent Christian Stöckl zu deren Start.

Hälfte der Kinder hat Karies

Die Zahl der an Karies erkrankten Kinder lag zuletzt bei rund 50 Prozent. Bei den Sechsjährigen hat ein Drittel offene, behandlungsbedürftige Karies, durchschnittlich sind acht Milchzähne betroffen. Das Land und die Sozialversicherungsträger wollen diese Zahlen senken: So finanzieren sie unter anderem das Monitoring- und Schulungsprogramm in Salzburgs Kindergärten und Volksschulen. Die neue Info-Kampagne samt Broschüre mit vielen Tipps zum richtigen Zähneputzen ist ein weiterer wichtiger Schritt in diese Richtung.

Kostenlose Broschüre anfordern

Erstellt wurde die Broschüre „Bitte lächeln. Gute Pflege vom ersten Zahn an“ in Zusammenarbeit mit den Zahngesundheitserzieherinnen von AVOS Salzburg und den Expertinnen und Experten des Zahngesundheitszentrums der SGKK. Sie kann kostenlos bestellt werden: Tel. 0662 8889 - 0, E-Mail: sgkk@sgkk.at, im Internet unter www.sgkk.at/shop.

Jeder zerstörte Zahn ist einer zu viel

„Wir finden kaputte Kinderzähne nicht zum Lachen“ kommentiert SGKK-Obmann Thom Kinberger das Thema. Und Gesundheitsreferent Stöckl ergänzt: „Jeder durch Karies zerstörte Kinderzahn ist eine Gefahr für die Gesundheit und einer zu viel. Die Eltern sollten nicht dem Mythos glauben, dass die Pflege der Milchzähne nicht so wichtig ist, weil sie sowieso ausfallen. Die Grundregel gesunder Kinderzähne lautet: So früh wie möglich mit der Zahnpflege beginnen – am besten vom ersten Zahn an.“ LK_191008_40 (sab/ram)

Mehr zum Thema

Medienrückfragen: Harald Haidenberger, Büro LH-Stv. Christian Stöckl, Tel.: +43 662 8042-3311, Mobil: +43 664 8921060, E-Mail: harald.haidenberger@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum