So beginnen Traktoren zu "glühen"

Künstlergruppe und Maschinenring mit einer außergewöhnlichen Präsentation in St. Johann

Salzburger Landeskorrespondenz, 15.10.2019
 

(LK) Traktoren-Teile erstrahlen in Rosa, Sensen in Rot-Tönen, Reifen drehen sich mit Glanzlackierungen. Die Künstlergruppe Alpine Gothic - bestehend aus Christina Breitfuß, Erik Hable und Wolfgang Wirth - bringt „Romantik“ in die Landwirtschaft. Die umgestalteten landwirtschaftlichen Geräte werden bei der Präsentation – sie wird heute Abend offiziell eröffnet - des Projekts „Alpenglühen am Wiesenrand“ in den Räumen der Maschinenring-Landesgeschäftsstelle in St. Johann gezeigt.

„Wir wollen mit diesem Projekt landschaftliche Idylle und Sonnenuntergangs-Romantik in den Arbeitsalltag der Bauern zurückbringen“, erklärt Erik Hable von der Künstlergruppe Alpine Gothic. Dafür wurden mit Farbmischungen, die romantische Vorstellungen des Alpenglühens symbolisieren, landwirtschaftliche Geräte umlackiert. So wird etwas, das sich bislang für den Betrachter unauffällig im Landschaftsbild bewegt haben, zu einem „Blickfang“.

Kunst direkt bei den Menschen

„Zeitgenössische Kunst in Verbindung mit landwirtschaftlichen Geräten hat es so noch nicht gegeben. Damit kommt Kunst auf ungewöhnliche Art und Weise in die Region und direkt zu den Menschen“, zeigt sich Kulturreferent Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn voller Vorfreude.

„Wahre Landschaft“

Das Projekt der Künstlergruppe wurde von einer Jury im Rahmen des Förderprogramms des Landes „Wahre Landschaft“ ausgewählt. In der Umsetzungsphase konnte der Maschinenring als Kooperationspartner gefunden werden. Die Präsentation in den Räumlichkeiten in St. Johann ist eine Premiere und bis 29. November zu sehen. LK_191016_10 (ram/mel)

Medienrückfragen: Johanna Jenner, Büro LH-Stv. Heinrich Schellhorn, Tel.: +43 662 8042-4841, Mobil: +43 664 8565718, E-Mail: johanna.jenner@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum