Sie halten 1.400 Kilometer Straßen in Schuss

Straßenmeistereien bieten qualifizierte Arbeitsplätze in den Regionen

Salzburger Landeskorrespondenz, 16.10.2019
 

(LK) Insbesondere der vergangene Winter hat den Mitarbeitern in Salzburgs Straßenmeistereien viel abverlangt. Mit vollem Einsatz kämpften sie gegen die enormen Schneemengen auf den Straßen an, sorgten für freie Fahrt und die Sicherheit der Bevölkerung. „In solchen Extremsituationen, aber auch das ganze Jahr über, verdient die Arbeit unserer Mitarbeiter in den Straßenmeistereien höchsten Respekt“, sind sich Verkehrslandesrat Stefan Schnöll und Personallandesrat Josef Schwaiger einig. Sie bedankten sich mit einem gemeinsamen Betriebsausflug für das unermüdliche Engagement.

280 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten in den fünf Straßenmeistereien des Landes, wobei die drei größten im Pinzgau (74 Mitarbeiter), Flachgau (66) und Pongau (59) sind. Im Tennengau sind 34 Mitarbeiter im Einsatz, im Lungau 35. Hauptaufgaben sind der Winterdienst, die Straßeninstandhaltung und die Grünflächenpflege. Insgesamt werden dabei 1.400 Kilometer Bundes- und Landesstraßen betreut. 100 Lastwagen stehen dafür im Einsatz. „Unsere Straßenmeistereien bieten qualifizierte Arbeitsplätze in allen Bezirken und sind das beste Beispiel für eine gut funktionierende Dezentralisierung“, heben Personallandesrat Schwaiger und Verkehrslandesrat Schnöll hervor. BT_191016_40 (sab/mel)

Medienrückfragen: Martin Wautischer, Büro Landesrat Josef Schwaiger, Tel.: +43 662 8042-2700, Mobil: +43 664 3122368, E-Mail: martin.wautischer@salzburg.gv.at; Christoph Bayrhammer, Büro Landesrat Stefan Schnöll, Tel.: +43 662 8042-4941, Mobil: +43 664 6190071, E-Mail: christoph.bayrhammer@salzburg.gv.at

 Redaktion: Landes-Medienzentrum