Bildungszentrum St. Virgil noch moderner

Sebastian-Ritter-Saal aufgeteilt / Zwei neue High-Tech-Seminarräume

Salzburger Landeskorrespondenz, 17.10.2019
 

(HP)  St. Virgil macht sich weiter fit für die Zukunft, zwei neue, hochmoderne Räume ergänzen das Angebot, dazu wurde der Sebastian-Ritter-Saal sozusagen aufgeteilt. Der größere bietet Platz für rund 90, der kleinere für rund 25 Personen. Akustik, Seminartechnik und Beleuchtung sind auf dem neuesten Stand der Technik. Barrierefreiheit ist durch einen Lift und eine fix installierte Induktionsschleife gewährleistet. Gestern war große Eröffnung.

„St. Virgil leistet einen großen Beitrag zur Weiterbildung als Sicherung der Beschäftigungs- und Wettbewerbsfähigkeit sowie für die Teilhabe der Bürgerinnen und Bürger am gesellschaftlichen Leben. Besonders die vielen Veranstaltungen und Seminare haben in Salzburg zahlreiche Menschen erreicht und zu einem ausgewogenen Angebot in der Erwachsenenbildung beigetragen“, betonte Landeshauptmann Wilfried Haslauer gestern bei der Eröffnung.

30 Zimmer neu möbliert

Bei den Umbauarbeiten wurden auch 700 Quadratmeter Dachverglasung erneuert und 30 Einzelzimmer neu möbliert. Die Sanierung wurde vor allem durch die gemeinsame Finanzierung der Trägerin, der Erzdiözese, von Land und Stadt Salzburg sowie einer privaten Stiftung möglich. LK_191017_51 (grs/mel)

Medienrückfragen: Christian Pucher, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 662 8042-2325, Mobil: +43 664 88719098, E-Mail: christian.pucher@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum