In St. Veit leben die Generationen gemeinsam

34 neue geförderte Mietwohnungen für Jung und Alt

Salzburger Landeskorrespondenz, 17.10.2019
 

(HP) Gleich neben dem neuen Seniorenwohnhaus in St. Veit im Pongau entstanden am Wimm-Areal auf einem knapp 2.000 Quadratmeter großen Grundstück insgesamt 34 geförderte Zwei-Zimmer-Mietwohnungen. Wohnbaulandesrätin Andrea Klambauer bezeichnet das Projekt als „zukunftsweisend, weil es sowohl den Bedürfnissen junger als auch älterer Menschen gerecht wird“. 

18 Mieteinheiten stehen in einem eigenen Gebäude für betreutes Wohnen zur Verfügung. Darin ist auch ein Senioren-Tageszentrum integriert, in dem das Hilfswerk Salzburg tageweise eine Betreuung und diverse soziale Dienstleistungen für die Bewohner des Hauses anbietet. Die restlichen 16 Mieteinheiten sind als Startwohnungen für junge Menschen gedacht. Damit ist eine attraktive Generationen-Wohnanlage mit guter Infrastruktur in unmittelbarer Nähe entstanden.

Gelebte Nachbarschaft

„Hier wurden mit der Wohnbauförderung 34 Wohnungen geschaffen, wovon etwa die Hälfte dem betreuten Wohnen gewidmet ist. Genau dieses Angebot wird gebraucht. Die Einbettung in das Gesamtkonzept ist hervorragend gelungen, indem Begegnungszonen für eine gelebte Nachbarschaft geschaffen wurden“, so Klambauer.

Land Salzburg förderte das Projekt

Energietechnisch sind die beiden Gebäude an das Fernwärmenetz der Bioenergie Pongau angeschlossen und zusätzlich mit einer Photovoltaikanlage ausgestattet. Der damit gewonnene Solarstrom wird für die Versorgung der Allgemeinflächen verwendet und steht auch den Bewohnern zur Verfügung. Die Errichtungskosten für die neue Wohnanlage betragen 4,4 Millionen Euro, rund ein Drittel davon wird vom Land Salzburg gefördert. LK_191017­_40 (sab/mel)

 

Medienrückfragen: Melanie Reinhardt, Büro Landesrätin Andrea Klambauer, Tel.: +43 662 8042-4910, Mobil: +43 664 5405895, E-Mail: melanie.reinhardt@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum