Die Pflege mitten im Einkaufszentrum

Mehr Berufung als Beruf / Profis gaben im Europark wichtige Einblicke / 5.000 Interessierte

Salzburger Landeskorrespondenz, 19.10.2019
 

(LK) Samstag im Europark. Tausende Menschen erledigen ihre Einkäufe, mitten drin die bewährte Pflegestraße. „So kommt dieser wichtige und auch erfüllende Beruf direkt zu den Menschen. Beeindruckend, welche Schlüsselfunktion die verschiedenen Bereiche der Pflege für uns alle einnehmen“, waren sich die Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl (Gesundheitsreferent) und Heinrich Schellhorn (Sozialreferent) einig.

„Die Besucherinnen und Besucher haben die Möglichkeit, sich über das breite Betätigungsfeld der Pflege zu informieren und erhalten zudem wertvolle Besuch am Samstag. Das Thema „Pflege“ steht im Regierungsprogramm ganz oben, mit zahlreichen Maßnahmen will man für den Beruf begeistern. „Dazu trägt die Pflegestraße bei. Hier – ganz nahe bei den Menschen – wird das Bewusstsein geschaffen, wie vielfältig, verantwortungsvoll und erfüllend dieser Beruf ist“, betont Stöckl.

Pflege betrifft uns alle

Auch Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn machte sich am Samstag vor Ort ein Bild. „Zahlreiche soziale Träger, die wichtige Partner des Landes sind, präsentieren ihre unterschiedlichen Angebote. Dienste wie Hauskrankenpflege, Haushaltshilfe wie auch Tageszentren oder Seniorenwohnhäuser werden vorgestellt. Veranstaltungen wie diese sind wichtige Gelegenheiten, um sich persönlich informieren zu können und sich rechtzeitig mit dem Thema Pflege, den verschiedenen Ausbildungs- und Berufsmöglichkeiten und auch den Herausforderungen des Älterwerdens auseinanderzusetzen.“

Wichtiger Punkt im Budget

Wie wichtig das Thema ist, zeigt nicht nur das aktuelle Regierungsprogramm. 100 Expertinnen und Experten haben sich in der „Plattform Pflege“ eingebracht, berieten zwölf Monate lang und legten den Endbericht im Juli 2019 vor. Die Landesregierung ging sofort an die Umsetzung, auch im am Freitag geschnürten Budget 2020 ist die Pflege einer der Hauptschwerpunkte. Eine große Kampagne noch im Herbst soll außerdem für den Beruf begeistern. LK_191018_10 (mel/ram)

Weitere Informationen

 

Medienrückfragen: Johanna Jenner, Büro LH-Stv. Heinrich Schellhorn, Tel.: +43 662 8042-4841, Mobil: +43 664 8565718, E-Mail: johanna.jenner@salzburg.gv.at und Harald Haidenberger, Büro LH-Stv. Christian Stöckl, Tel.: +43 662 8042-3311, Mobil: +43 664 8921060, E-Mail: harald.haidenberger@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum