Wenn‘s weh tut: 1450

Gebietskrankenkasse und Land Salzburg starten telefonische Gesundheitsberatung

Salzburger Landeskorrespondenz, 05.11.2019
 

(HP) Unter dem Motto „Wenn‘s weh tut! 1450“ fiel heute in Salzburg der Startschuss für die telefonische Gesundheitsberatung. Unter der Rufnummer 1450 – ohne Vorwahl – berät ab sofort medizinisch geschultes, diplomiertes Krankenpflegepersonal Hilfesuchende, wenn die Gesundheit plötzlich Sorgen macht. Die Anrufer erhalten Verhaltensempfehlungen, nachdem sie zu ihren Symptomen befragt wurden. Dieses niederschwellige Angebot steht rund um die Uhr zur Verfügung, ersetzt aber keine ärztliche Behandlung. Bei Notfällen wird sofort die Rettungskette ausgelöst.   

„Die telefonische Beratung unter 1450 ist eine weitere Säule in unserem Gesundheitssystem und eine zentrale und unkomplizierte Anlaufstelle bei Fragen zu akuten gesundheitlichen Problemen. Sie soll und wird einen wichtigen Beitrag dazu leisten, dass die jeweils richtige medizinische Leistung zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort erfolgt. Somit können die ohnedies sehr strapazierten Notfallaufnahmen und Ambulanzen entlastet und Patientenströme verstärkt in den niedergelassenen Bereich gelenkt werden“, betonte heute Gesundheitsreferent Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl zum Start der Aktion des Landes und der Salzburger Gebietskrankenkasse. Die telefonische Gesundheitsberatung 1450 wurde im Jahr 2017 als Pilotprojekt in einigen Bundesländern eingerichtet, nunmehr ist sie österreichweit erreichbar.  BT_191105_40 (sab/ram)

Medienrückfragen: Harald Haidenberger, Büro LH-Stv. Christian Stöckl, Tel.: +43 662 8042-3311, Mobil: +43 664 8921060, E-Mail: harald.haidenberger@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum