Auslandsateliers in 16 Ländern

18 Arbeitsmöglichkeiten auf drei Kontinenten / Bewerbungen bis 31. Jänner 2020

Salzburger Landeskorrespondenz, 07.11.2019
 

(LK) Insgesamt 18 Ateliers für Kunstschaffende - so viele wie noch nie - schreibt das Land Salzburg für das nächste Jahr aus. Die Arbeitsmöglichkeiten befinden sich in 16 verschiedenen Ländern auf drei Kontinenten – in Europa, Amerika und Asien. „Erstmals sind heuer auch Aufenthalte in Kolumbien und Lettland mit dabei. Dieses umfangreiche Angebot für Salzburger Kunstschaffende ist österreichweit einzigartig", so Kulturlandesrat Heinrich Schellhorn.

Die Arbeitsateliers für 2020/21 befinden sich in den Städten Paris, Tainan in Taiwan, Warschau, Berlin, Merida in Mexiko, Paliano bei Rom, Chicago, auf Sardinien, in Teheran, Budapest, Ahtopol in Bulgarien, Tirana in Albanien, Varanasi in Indien sowie Liviv (Lemberg) in der Ukraine, Tiflis in Georgien. Cali in Kolumbien und Daugavpils in Lettland.

Unabhängige Jury trifft Auswahl

Bewerben können sich in Salzburg geborene bildende Künstlerinnen und Künstler und Kunstschaffende, die seit fünf Jahren hier leben und arbeiten. Neu ist nun, dass Bewerberinnen und Bewerber maximal dreimal in sieben Jahren für einen solchen Auslandsaufenthalt ausgewählt werden können. Eine unabhängige Jury wird aus den Einreichungen die Auswahl treffen. Das Ergebnis wird bis Ende Februar bekanntgegeben. Bewerbungsschluss ist der 31. Jänner 2020. Alle Ausschreibungsdetails unter www.salzburg.gv.at/kultur

Weitere Informationen bei Dietgard Grimmer, Referat 2/07 – Kunstförderung und Kulturbetriebe, Telefon: +43 662 8042-2099 oder DW 2149, E-Mail: dietgard.grimmer@salzburg.gv.at  LK_191107_20 (kg/mel)

Medienrückfragen: Johanna Jenner, Büro LH-Stv. Heinrich Schellhorn, Tel.: +43 662 8042-4841, Mobil: +43 664 8565718, E-Mail: johanna.jenner@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum