Neue Lüftung für Schmittentunnel in Zell am See

Sperre vom 22. November bis 3. Dezember sowie noch zweimal im kommenden Jahr

Salzburger Landeskorrespondenz, 14.11.2019
 

(LK) Nachdem im Oktober 2018 die Tunnelsteuerung getauscht wurde, steht mit der Sanierung sowie Nachrüstung des Abluftsystems die nächste Maßnahme zur Erhöhung der Sicherheit im Schmittentunnel in Zell am See an. Von 22. November bis 3. Dezember ist die wichtige Verbindung daher komplett gesperrt, es gibt eine lokale Umleitung durch das Stadtgebiet.

„Nach der Gesamtfertigstellung wird es möglich sein, dass im Brandfall die Rauchgase sehr rasch aus dem Tunnel abgesaugt werden. Dafür wird eine leistungsfähige Anlage installiert, für die auch steuerbare Klappen neu eingebaut werden müssen. Dann können mehrere Luftkanäle zusammengeschaltet werden und so können bis zu 120 Kubikmeter Abluft pro Sekunde aus dem Tunnelraum hinausbefördert werden“, erläutert Jakob Hasenauer von der Landesbaudirektion.

Zwei weitere Bauetappen im kommenden Jahr

Im kommenden Jahr sind zwei weitere Bauphasen vorgesehen, nämlich vom 14. bis 29. April sowie vom 30. November bis 9. Dezember 2020. Der Fahrzeugverkehr wird während der Sperrzeiten über das Stadtzentrum von Zell am See beziehungsweise Thumersbach umgeleitet. LK_191114_60 (sm/mel)

 

Medienrückfragen: Franz Wieser, Pressesprecher Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2365, Redaktionshandy: +43 664 3943735

Redaktion: Landes-Medienzentrum