So sieht die Bibliothek der Zukunft aus

Das Land fragt die Salzburgerinnen und Salzburger

Salzburger Landeskorrespondenz, 18.11.2019
 

(LK)  Öffentliche Bibliotheken: Orte der Begegnung und der Bildung. „Menschen können dort frei von Konsum anregende Stunden verbringen. Wir arbeiten daran, ihre vielfältigen Angebote noch mehr den Bedürfnissen der Menschen anzupassen“, betont Landesrätin Andrea Klambauer.

Das Angebot in den Gemeindebüchereien wird laufend weiterentwickelt. „Daher hat das Land Salzburg eine repräsentative Umfrage in Auftrag gegeben, um ein Bild über die Bedürfnisse der Zukunft zu erhalten. Im kommenden Frühjahr wissen wir genau, welche Schritte wir gemeinsam mit den Gemeinden setzen“, so Klambauer bei der landesweiten Tagung in St. Virgil. Unter den 120 Teilnehmern verabschiedete die Landesrätin drei Bibliotheksleiterinnen in die Pension und gratulierte vier neuen Leiterinnen zur Bestellung, vier Bibliothekarinnen zu Jubiläen zwischen 15 und 30 Jahren und vier neu ausgebildeten zum Abschluss.

Land fördert öffentliche Bibliotheken

Das Land fördert die Büchereien heuer mit insgesamt 255.000 Euro. Eingesetzt wird das Geld für Medien, Einrichtung, Ausstattung, Maßnahmen zur Sprach- und Leseförderung sowie Projekte. LK_191118_61 (sm/mel)

 

Medienrückfragen: Melanie Reinhardt, Büro Landesrätin Andrea Klambauer, Tel.: +43 662 8042-4910, Mobil: +43 664 5405895, E-Mail: melanie.reinhardt@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum