Günstige Skikurse für Salzburgs Kinder

School on Snow startet mit vielen Neuerungen in die Saison

Salzburger Landeskorrespondenz, 15.11.2019
 

(LK)  „School on Snow“ bietet professionelle, günstige Skikurse in Salzburgs Top-Skigebieten und hat heuer zahlreiche Neuerungen mit im Gepäck. „Für die Kinder werden hier tolle Pisten- und Sporterlebnisse geboten, für die Eltern günstige Preise sowie die Sicherheit eines professionellen Anbieters und für die Lehrkräfte einfach zu buchende Pakete“, so Sportlandesrat Stefan Schnöll.

Die Saison 2019/20 bringt bestehende Highlights wie Kurse in den Ferien, aber auch neue Innovationen. So gibt es zwei neue Partner: Großarl und Fanningberg. “Durch die kürzeren Anreisewege sind die beiden Skigebiete gerade für Kinder in der Umgebung attraktiv“, ist Michael Lala von School on Snow überzeugt.

Bestens vorbereitet für die Piste

„Ab 18. November starten wir auf den Socialmedia-Kanälen mit insgesamt 25 Fitnessvideos.  Diese wurden gemeinsam mit dem Vitaclub Salzburg und der Snowboardweltmeisterin Claudia Riegler erstellt“, so Lala weiter. Die Übungen eignen sich auch, um in den Klassen durchgeführt werden zu können. „Damit leisten wir auch einen kleinen Beitrag für mehr Bewegung im Schulunterricht.“

School Nordic in Faistenau

Ab circa Mitte Januar 2020 werden auch zusammen mit dem TVB Faistenau Nordische Schnuppertage angeboten. Geplant dabei ist auch ein Nordischer „Actionday“ in der letzten Schulwoche vor den Semesterferien.

School on Snow „Klassik“

In bewährter Weise werden Skikurse für Kindergärten, Schnuppertage für Primar- und Sekundarstufen und klassische Skikurse in verschiedensten Formen und für alle Altersstufen bis hin zur Matura geboten.

Professionelle, starke Partner

„School on Snow“ ist ein Projekt zur Förderung des Skisports für Kinder und Jugendliche. „Das Projekt hat auch bereits das Gütesiegel des Österreichischen Skiverbands für besonders wertvolle Initiativen zur Förderung des Schneesports erhalten“, freut sich Sportlandesrat Schnöll, der das Projekt aus seinem Ressort fördert und unterstützt. LK_191115_10 (ram/sm)

Mehr dazu

Medienrückfragen: Fabian Scharler, Büro Landesrat Stefan Schnöll, Tel.: +43 662 8042-3341, Mobil: +43 660 5588134, E-Mail: fabian.scharler@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum