Salzburg und Freilassing überschreiten bei den Öffis Grenzen

Heute fixiert: Ab 1. Jänner gehört Freilassing zur Region Salzburg Stadt

Salzburger Landeskorrespondenz, 15.11.2019
 

(LK) Freilassing wird in die Tarifreform des Salzburger Verkehrsverbundes (SVV) integriert und künftig Teil der Region Salzburg Stadt sein. Das wurde heute, Freitag, zwischen Land Salzburg, Verkehrsverbund und der bayerischen Grenzstadt vertraglich fixiert.

Das bedeutet, dass die neuen myRegio Jahreskarten für die Region Salzburg Stadt um 365 Euro auch für Fahrten von und nach Freilassing sowie für die Busse innerhalb der Nachbarstadt gelten werden.

Schnöll: „Einfach, günstig und hohe Qualität.“

„Mit dieser Regelung passen nun alle Faktoren für den Erfolg des öffentlichen Verkehrs: Das System muss einfach sein, der Fahrpreis attraktiv, die Fahrplantaktung stimmen und die Qualität der Services hoch sein“, erklärt Verkehrslandesrat Stefan Schnöll bei der Vertragsunterzeichnung in Freilassing. „Zwischen den beiden Städten gibt es enge Verbindungen – menschliche, geschäftliche, kulturelle und verkehrliche. Mobilität darf nicht an den Ländergrenzen Halt machen. Mit der Integration von Freilassing in das neue Tarifsystem des Salzburger Verkehrsverbundes wachsen wir als Europaregion noch weiter zusammen.“

Flatscher: Anreiz, das Auto stehen zu lassen

„Die Einführung der myRegio Tickets ist ein wichtiger und großer Schritt für beide Seiten, um unseren Bürgern ein attraktives, günstiges und vor allem unkompliziertes Angebot für den öffentlichen Verkehr zwischen Freilassing und Salzburg zu bieten. Zur Entlastung des ohnehin überlasteten Individualverkehrs ist dies ein Anreiz, um auf Bus und Bahn umzusteigen und das Auto stehen zu lassen. Dieses Angebot und unsere Zusammenarbeit sehe ich zudem für die Zukunft als Grundlage für die Schaffung eines möglichen grenzüberschreitenden Verkehrsverbundes“, stellt Bürgermeister Josef Flatscher fest.

Frommer: „Grenzüberschreitender Verkehrsverbund.“

„Pro Stunde gibt es neun Bus- und Bahnverbindungen zwischen Salzburg und unserer bayerischen Nachbarstadt“, hebt SVV-Geschäftsführerin Allegra Frommer die Taktung positiv hervor. „Die Ausweitung der Gültigkeit der Region Salzburg Stadt umfasst alle Umlandgemeinden, und nun natürlich auch Freilassing. Damit setzen wir zur Idee des grenzüberschreitenden Verkehrsverbundes wichtige erste Schritte.“

Neue myRegio-Tickets gelten ab 1. Jänner 2020

Alle myRegio Tickets (myRegio Wochenkarte, myRegio Monatskarte und myRegio Jahreskarte) für die Region Salzburg Stadt gelten ab 1. Jänner 2020 auch in allen grenzüberschreitenden Bus- und Bahnlinien des SVV bis Freilassing sowie auch für den Stadtbus der bayerischen Nachbargemeinde.

Inkludierte Bahn- und Buslinien

•        S-Bahn S2: Freilassing – Salzburg Hauptbahnhof – Eugendorf

•        S-Bahn S3: Freilassing Hofham – Freilassing – Salzburg Hbf – Puch bei Hallein

•        S-Bahn S4: Freilassing Hofham – Freilassing – Salzburg Hbf

•        REX-Züge: Freilassing – Salzburg Hbf – Salzburg Süd

•        Meridian: Freilassing – Salzburg Hbf

•        Südostbayernbahn SOB: Freilassing – Salzburg Hbf

•        Buslinie 24: Freilassing Sonnenfeld – Salzburg Hanuschplatz

•        Stadtbuslinie 81 Freilassing

•        Stadtbuslinie 82 Freilassing

Richtig gut kombiniert

Auch alle Kombinationen, die die Region Salzburg Stadt enthalten, gelten künftig in Freilassing. Das sind alle myRegio Tickets für die Gültigkeitsbereiche Salzburg Stadt, Salzburg Stadt und Region Nord, Salzburg Stadt und Region Tennengau sowie Bundesland Salzburg. Es wird künftig auch möglich sein, myRegio Tickets mit Streckenkarten im Berchtesgadener Land zu kombinieren. Die Aufpreise pro Zone im Berchtesgadener Land werden betragen:

•        4 Euro für eine Zone bei myRegio Wochenkarten

•        13 Euro für eine Zone bei myRegio Monatskarten

•        100 Euro für eine Zone bei myRegio Jahreskarten

LK_191115_53 (grs/mel)

Mehr zum Thema

 

Medienrückfragen: Fabian Scharler, Büro Landesrat Stefan Schnöll, Tel.: +43 662 8042-3341, Mobil: +43 660 5588134, E-Mail: fabian.scharler@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum