Regionaler Wettbewerb um die besten Ideen

Wissenschafts- und Innovationsempfang der ITG in Salzburg

Salzburger Landeskorrespondenz, 22.11.2019
 

(HP)  Investitionen, Forschungskompetenzen und kluge Köpfe – drei in der Wirtschaft heiß begehrte Ressourcen, die es mit innovativer und konsequenter Standortpolitik zu gewinnen gilt. Das Land Salzburg steht dabei in einem harten regionalen Wettbewerb. Wie das Bundesland in diesem Wettbewerb bestehen kann und wo es im Moment steht, welche Herausforderungen neue Strategien des Bundes und der EU bringen, und was die nächsten Schritte sind, diese Fragen wurden gestern, Donnerstag, Abend beim Wissenschafts- und Innovationsempfang der ITG – Innovationsservice für Salzburg im Mozarteum beantwortet.

„Die Strategie des Landes in Wissenschaft und Forschung, die WISS 2025, gibt eine klare Richtung vor und wird von allen Beteiligten mit großem Engagement umgesetzt. Damit entwickelt sich der Standort Salzburg kontinuierlich und dynamisch voran. Ein wesentlicher Bestandteil des Erfolgs ist die Vernetzung der Hochschulen untereinander und mit der Wirtschaft, um Innovationen in Salzburg gezielt zu fördern“, betonte Landesrätin Andrea Klambauer beim Empfang. „Mit der Wissenschafts- und Innovationsstrategie 2025 unternimmt Salzburg erhebliche Anstrengungen, um den Standort dynamisch für die Herausforderungen der Zukunft weiterzuentwickeln. Im Landesbudget 2020 ist dieser Bereich ein Schwerpunkt, für den es rund eine Million Euro zusätzlich gibt“, ergänzte Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl, der in Vertretung von Landeshauptmann Wilfried Haslauer an der Veranstaltung teilnahm. BT_191122_51 (grs/ram)

Medienrückfragen:

Melanie Reinhardt, Büro Landesrätin Andrea Klambauer, Tel.: +43 662 8042-4910, Mobil: +43 664 5405895, E-Mail: melanie.reinhardt@salzburg.gv.at

Harald Haidenberger, Büro LH-Stv. Christian Stöckl, Tel.: +43 662 8042-3311, Mobil: +43 664 8921060, E-Mail: harald.haidenberger@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum