Ergebnisse der Gehaltsverhandlungen des Bundes werden übernommen

Gehälter im Salzburger Landesdienst steigen im Schnitt um 2,3 Prozent

Salzburger Landeskorrespondenz, 22.11.2019
 

(LK) Auf Bundesebene wurden kürzlich die Gehaltsverhandlungen für den öffentlichen Dienst abgeschlossen. „Die Ergebnisse werden auch im Salzburger Landesdienst übernommen“, erklärt Personallandesrat Josef Schwaiger. „Es ist sinnvoll, dass es hier österreichweit eine einheitliche Lösung gibt.“

„Wie auch in den vergangenen Jahren bin ich davon überzeugt, dass die Verhandlungen für 200.000 Bundesbedienstete sowie für 260.000 Landes- und Gemeindebedienstete geeigneter sind, als wenn jeweils eigene Abschlüsse ausverhandelt würden“, so Schwaiger weiter. Die Pensionsabschlüsse werden ebenso 1:1 übernommen. Die Gehälter steigen mit 1. Jänner im Schnitt um 2,3 Prozent. Die Erhöhung liegt zwischen 2,25 Prozent für die hohen und 3,05 Prozent für die niedrigen Einkommen. Die Zulagen werden um 2,3 Prozent erhöht. BT_191122_13 (ram/sab)

Medienrückfragen: Martin Wautischer, Büro Landesrat Josef Schwaiger, Tel.: +43 662 8042-2700, Mobil: +43 664 3122368, E-Mail: martin.wautischer@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum