Brüssel aus der Nahperspektive

Salzburger EU-Gemeinderäte lernen EU-Institutionen von innen kennen

Salzburger Landeskorrespondenz, 25.11.2019
 

(LK)  Wissen, wie und wo die Fäden im Brüsseler Politik-Alltag zusammenlaufen:  Die Salzburger EU-Gemeinderäte Nathalie Baumann aus St. Johann im Pongau und Jurica Mustac aus der Landeshauptstadt konnten dies bei einem Informationsbesuch der EU-Institutionen und im Salzburger Verbindungsbüro aus erster Hand erfahren.

„Brüssel aus der Nahperspektive zeigen, ist unsere Aufgabe. Und wir sind für alle Salzburgerinnen und Salzburger ansprechbar, wenn es um aktuelle Entwicklungen in der EU geht“, ist für Verbindungsbüroleiterin Michaela Petz-Michez und ihr Brüsseler Team wichtig. 25 EU-Gemeinderäte aus ganz Österreich waren auf Erkundungs-Trip bei der Europäischen Union. Auf dem Programm standen Besuche bei der Ständigen Vertretung Österreichs, im Parlament und bei der Kommission. Dort gab es Gelegenheit zu einem fachlichen Austausch zur Zukunft der Gemeinsamen Agrarpolitik in der neuen Förderperiode, die am 1. Jänner 2021 beginnt, und darüber, was das EU-Handelsabkommen mit Lateinamerika Mercosur für Europa und seine Gemeinden bietet. BT_191125_61 (sm/grs)

Medienrückfragen: Franz Wieser, Pressesprecher Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2365, Redaktionshandy: +43 664 3943735

Redaktion: Landes-Medienzentrum