Auszeichnung für Musikkünstler

„Elektronik-Land“ mit insgesamt 9.000 Euro dotiert / Fünf Preisträger

Salzburger Landeskorrespondenz, 27.11.2019
 

(LK)  Die Landespreise für elektronische Musik gehen in diesem Jahr an Christian Schröder, Franziska Krug, Dominic Caudr, Philipp Köll und Jan Leitner. Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn wird die Preise am Dienstag, 10. Dezember, bei der großen Kunst- und Kulturpreisverleihung 2019 übergeben. Bereits morgen, Donnerstag, findet um 21 Uhr ein Konzert der Preisträger in der ARGEkultur in Salzburg statt.

Seit 2001 vergibt das Land Salzburg alle zwei Jahre den Landespreis für elektronische Musik. „Elektronik-Land“ ist mit insgesamt 9.000 Euro dotiert. „Die musikalische Vielfalt in unserer Kulturlandschaft zu fördern, ist mir ein wichtiges Anliegen. Salzburg ist nicht nur Mozartstadt, es ist auch Elektronik-Land. Blickt man auf die Arbeiten der diesjährigen und bisherigen Preisträgerinnen und Preisträger, dann wird deutlich, welch hohe Qualität elektronisches Musikschaffen hierzulande hat“, so Kulturreferent Schellhorn.

Fünf Preisträger

Die Preisträger wurden auch in diesem Jahr in einer öffentlichen Sitzung in Kooperation mit der ARGEkultur ermittelt. Dabei sprach sich die Jury – bestehend aus Didi Neidhard (mica Salzburg), Christina Nemec (Musikerin und Labelbetreiberin) und Martin Löcker (Fachhochschule Salzburg Campus Puch-Urstein) – dafür aus, die Arbeiten von Christian Schröder und Franziska Krug mit je 2.000 Euro zu würdigen, mit je 1.500 Euro werden Dominic Caudr, Philipp Köll und Jan Leitner ausgezeichnet. LK_191127_40 (sab/mel)

Medienrückfragen: Johanna Jenner, Büro LH-Stv. Heinrich Schellhorn, Tel.: +43 662 8042-4841, Mobil: +43 664 8565718, E-Mail: johanna.jenner@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum