Gewalt in der Erziehung

In einfacher Sprache

Salzburger Landeskorrespondenz, 29.11.2019
 

In Salzburg wurden Menschen befragt,
was sie unter Gewalt verstehen.

Viele Menschen wissen nicht,
dass Gewalt in der Erziehung verboten ist.

Zum Beispiel ist es verboten,
ein Kind zu schlagen.

Es ist auch verboten,
ein Kind zu beschimpfen oder anzuschreien.

Jeder zweite Mensch in Salzburg glaubt,
dass eine Ohrfeige erlaubt ist.

Der Grund für Gewalt in der Erziehung ist oft,
dass die Erwachsenen persönlich überlastet sind.

Überlastet heißt,
dass die Erwachsenen nicht wissen,
wie sie ihr Kind erziehen sollen.

Es gibt viel Hilfe und Unterstützung,
damit Gewalt in der Erziehung nicht mehr vorkommt.

Die Beratung in den Beratungsstellen ist sehr wichtig und wird immer mehr.

Die Kinder lernen in der Schule,
welche Rechte sie haben.

E_191129_101 (mai/grs)

 

Dieser Text ist in einfacher Sprache geschrieben.