Update für den Zwölferkogel für die Ski-WM 2025

Neue Seilbahn in Saalbach-Hinterglemm eröffnet
Salzburger Landeskorrespondenz, 13. December 2019

(HP) Kräftig investiert haben heuer die Hinterglemmer Bergbahnen, wo die 12er Kogelbahn auf dem Hausberg samt Tal-, Mittel- und Bergstationen komplett erneuert und heute eröffnet wurde. „Diese Investition bringt nicht nur für die Wintersportler mehr Komfort und Sicherheit, sondern ist speziell auch im Hinblick auf die Bewerbung für die Ski-WM 2025 ein wichtiger Impuls“, ist Landeshauptmann Wilfried Haslauer überzeugt.

Statt der bisherigen acht Personen finden in der neuen zehn Passagiere in den Gondeln Platz. Die Beförderungskapazität wurde so um ein Drittel auf 3.500 Personen pro Stunde gesteigert, die 114 Zehnerkabinen brauchen für die fast 1.600 Meter Höhenunterschied nicht einmal fünf Minuten. Außerdem können in der Talstation bis zu 50 Personen gleichzeitig einsteigen. Die Fahrt hinauf auf den 1.984 Meter hohen Gipfel des Zwölferkogels bleibt auch weiterhin in zwei Sektionen aufgeteilt. Die Mittelstation liegt auf 1.530 Metern.

Im Rennen um die Ski-WM 2025

Die neue, hochmoderne Gondel auf den 12er-Kogel ist auch ein Innovationsschub in Hinblick auf eine neue Ski-WM im Glemmtal. Nachdem Courchevel-Méribel den Zuschlag für die Ski-Weltmeisterschaft 2023 bekommen hat, geht Saalbach-Hinterglemm als Austragungsort für 2025 neuerlich ins Rennen. Die Gegner dieses Mal: Garmisch-Partenkirchen (Deutschland) und Crans Montana (Schweiz). Die Entscheidung über den Austragungsort der FIS Alpinen Ski WM 2025 fällt Ende Mai 2020 beim 52. FIS Kongress in Thailand. LK_191213_20 (kg/mel)

Medienrückfragen: Christian Pucher, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 662 8042-2325, Mobil: +43 664 88719098, E-Mail: christian.pucher@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum