2019 öffnete der Landtag seine neuen Türen

Mehr als 4.200 Salzburgerinnen und Salzburger besuchten das Herz der Demokratie
Salzburger Landeskorrespondenz, 30. December 2019

(LK) Spannende Debatten, manchmal ein Ordnungsruf, Anträge, Abstimmungen. Das ist der Salzburger Landtag. Heuer arbeiteten und tagten die Abgeordneten und Fraktionen erstmals im neu sanierten Chiemseehof. Dieser stieß auch auf großes Interesse der Bürgerinnen und Bürger. „Beim Tag der offenen Tür Anfang April konnten wir zirka 2.000 Besucherinnen und Besucher begrüßen, an den zahlreichen Führungen nahmen weitere 2.200 teil, viele davon Kinder und Jugendliche aus allen Teilen des Landes“, zieht Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf Bilanz.

 

 

„Den Chiemseehof und natürlich den Landtag zu öffnen, Demokratiebewusstsein zu schaffen und natürlich über unsere Arbeit hier zu erzählen, das war und ist mein erklärtes Ziel. Dass mehr als 4.200 Salzburgerinnen und Salzburger sich interessiert haben und ‚eingetaucht‘ sind, freut mich sehr“, so Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf. Besonderes Augenmerk legen Pallauf und der zweite Landtagspräsident Sebastian Huber dabei auf die Jugend. „Sie für die Demokratie zu begeistern, das ist uns 2019 gelungen, und wir setzen das mit zahlreichen Projekten 2020 fort“, sind sich die beiden und alle im Landtag vertretenden Fraktionen einig.

Schnitzeljagd und Schulführungen

Besonders viel Leben in den Landtag kam 2019, als Schülerinnen und Schüler sowie Lehrlinge bei drei Schnitzeljagden den Chiemseehof und dessen Geschichte mittels Smartphone-App eroberten. Aber auch der Jugendlandtag brachte interessante Aspekte und Anträge hervor, es wurde eifrig debattiert und abgestimmt. „Wir sind für alle Altersgruppen offen, freuen uns über jede und jeden. Die Initiativen für junge Leute wollen wir aber noch mehr verstärken“, versichert Pallauf.

2020 wird der Landtag noch jünger

Bewährtes wie Führungen für Schulklassen und der Jugendlandtag bleiben bestehen, 2020 gibt es aber noch mehr. „Wir planen ein ‚Demokratieatelier‘. Junge Menschen im Alter zwischen 15 und 18 Jahre sollen sich darin mit aktuellen politischen Fragestellungen beschäftigen. Damit wollen wir auch auf Tour durch die Bezirke gehen“, erklärt die Landtagspräsidentin. Außerdem wird Mia im Salzburger Landtag allerlei Abenteuer erleben, wenn sie im Kinderbuch „Plötzlich Politikerin“ ist. Die S-Pass-App wird weiterentwickelt, um zur Beteiligung und zum Wählen zu animieren und vieles mehr. Der Landtag wird also 2020 definitiv noch jünger, als er schon ist. LK_191230_70 (mel/grs)

Medienrückfragen: Katharina Wimmer, Büro Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf, Tel. +43 662 8042-2600, Mobil: +43 664 1278655, E-Mail: katharina.wimmer@salzburg.gv.at

Redaktion: Melanie Hutter/Landes-Medienzentrum