Anglöcklergruppe überbrachte Weihnachtswünsche

Brauch im Advent bringt Glück und Segen

Salzburger Landeskorrespondenz, 17.12.2019
 

(LK) Die Anglöcklergruppe der Katholischen Jugend überbrachte heute Weihnachtswünsche an Landesrätin Andrea Klambauer. „Die Katholische Jugend lebt den vorweihnachtlichen Brauch des Anglöckelns und sammelt dabei Spenden für soziale Projekte. Ich habe mich darüber sehr gefreut, denn dies verbindet gelebte Tradition mit der tatkräftigen Unterstützung unserer Mitmenschen“, freut sich Jugendlandesrätin Andrea Klambauer über so viel Engagement der Salzburger Jugend.

Das Anglöckeln ist nach wie vor in allen Bezirken Salzburgs ein beliebter Brauch im Advent, den vor allem Kinder und Jugendliche an den drei Donnerstagen vor Weihnachten (Klöpfelnächte) ausüben. Als Hirten verkleidet, gehen sie von Haus zu Haus, singen Adventlieder, wünschen Glück und Segen und kündigen damit auch die Geburt von Jesus Christus an. Dabei erhalten sie oft kleine Gaben. Der Brauch geht bis ins frühe 17. Jahrhundert zurück. Vor allem in Mitteldeutschland, Bayern bis hin nach Salzburg, Tirol und Südtirol ist er heute nach wie vor verbreitet. Bei Landesrätin Klambauer waren die Anglöckler der Katholischen Jugend zu Gast. Die Hälfte der gesammelten Spenden kommt dem Sozialfonds der KJ zugute. BT_191217_10 (ram/kg)

Medienrückfragen: Melanie Reinhardt, Büro Landesrätin Andrea Klambauer, Tel.: +43 662 8042-4910, Mobil: +43 664 5405895, E-Mail: melanie.reinhardt@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum