Spitals-Offensive: Gesundheit und Pflege bleiben Schwerpunkt

Im Rekord-Budget 2020 stehen dafür mehr als 820 Millionen Euro zur Verfügung / KH Mittersill erhält Hubschrauberlandeplatz

Salzburger Landeskorrespondenz, 03.01.2020
 

(LK)  Das Budget des Landes erreicht im heurigen Jahr erstmals die Drei-Milliarden-Grenze. Der Mammutanteil dabei entfällt mit rund 27 Prozent beziehungsweise mehr als 820 Millionen Euro auf den Bereich Gesundheit und Spitäler.

„Damit können und werden wir unsere sehr gute Gesundheitsversorgung in allen Regionen des Landes absichern und weiterentwickeln. Ein Schwerpunkt dabei ist die weitere Modernisierung unserer Spitalslandschaft, wobei wir vor allem auch die Häuser in den Bezirken zukunftsfit machen“, betont Gesundheits- und Spitalsreferent Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl.

Investitionen in zeitgemäße Infrastruktur

So werden unter anderem die Investitionsprojekte in den Salzburger Landeskliniken, wie das Haus B (Gesamtprojektkosten rund 160 Millionen Euro) oder die Neustrukturierung der Akut- und Intensivversorgung in der Christian-Doppler-Klinik (Gesamtkosten rund zehn Millionen Euro), vorangetrieben. Während die Generalsanierung der Landesklinik Tamsweg inklusive dem neuen Hubschrauberlandeplatz im Dezember 2019 abgeschlossen werden konnte (Projektkosten 25 Millionen Euro), erfolgte am Tauernklinikum-Standort Mittersill der Startschuss für die Generalsanierung und Erweiterung mit Ergänzung durch ein Gesundheitszentrum.

Krankenhaus Mittersill erhält Hubschrauberlandeplatz

Bei den Planungsarbeiten für die Generalsanierung und Erweiterung des Tauernklinikum-Standortes Mittersill hat sich herausgestellt, dass für den gesetzeskonformen Betrieb des Krankenhauses ein eigener Hubschrauberlandeplatz eine Grundvoraussetzung ist. Nach Abschätzung der Gutachter für zivile Luftfahrt ist die Errichtung auf dem Dach des Hauses die einzige Möglichkeit, den gesetzlichen Rahmenbedingungen zu entsprechen. „Daher werden wir, so wie bei der Landesklinik Tamsweg, das dafür notwendige Geld in die Hand nehmen und den Hubschrauberlandeplatz am Dach des Krankenhauses bauen. Mit der Gesamtinvestition von mehr als 30 Millionen Euro in Mittersill wird die regionale Gesundheits- und Notfallversorgung im Pinzgau sichergestellt und entscheidend verbessert“, so Stöckl.

Insgesamt rund 290 Millionen für Um- und Neubauten

Zudem fließen laut Stöckl rund elf Millionen Euro in die Aufstockung eines Bauteiles am Tauernklinikum-Standort Zell am See. Mit der begonnenen Umsetzung des Masterplans 2025 im Kardinal-Schwarzenberg-Klinikum in Schwarzach im Pongau werden rund 55 Millionen Euro unter anderem in den Neubau der Psychiatrie, des Zentrallabors und der OP-Säle investiert. Mittelfristig werden in den kommenden Jahren rund 290 Millionen Euro in Neubauten und Sanierungen der Spitäler investiert.

Stellenpläne werden erhöht, Personal aufgestockt

„Um die zunehmenden Leistungen in unseren Spitälern nicht nur anbieten, sondern auch bewältigen zu können, werden im kommenden Jahr in allen Krankenhäusern die Stellenpläne erhöht, das heißt, das Personal wird entsprechend aufgestockt“, betonte der Gesundheits- und Spitalsreferent. LK_200103_10 (ram/kg)

Medienrückfragen: Harald Haidenberger, Büro LH-Stv. Christian Stöckl, Tel.: +43 662 8042-3311, Mobil: +43 664 8921060, E-Mail: harald.haidenberger@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum