2020 wird ein „Super-Pass-Jahr“

Alle zehn Jahre wieder / 65.000 Ausweise laufen nächstes Jahr ab / Viel Arbeit für die Bezirkshauptmannschaften
Salzburger Landeskorrespondenz, 23. December 2019

(HP)  Nicht ver-Passen! Nicht weniger als 65.000 Reisepässe verlieren 2020 in Land und Stadt Salzburg ihre Gültigkeit, eine Million sind es österreichweit. Somit ist jedes sechste Dokument betroffen. Das sind deutlich mehr als in einem durchschnittlichen Jahr. Zum Vergleich: 2019 werden bis Jahresende gerade einmal 1.634 Ausweise abgelaufen sein.

„Vor allem in den Monaten März bis Juli 2020 wird es zu einem erhöhten Andrang in den Passämtern kommen. Wer eine Reise plant, sollte also rechtzeitig prüfen, ob sein Reisepass noch gültig ist“, rät der Flachgauer Bezirkshauptmann Reinhold Mayer auch stellvertretend für seine Amtskollegen in den Bezirken. Und noch einen Tipp hat der Bezirkschef parat: „Unbedingt den Service in der Heimatgemeinde nutzen! Wir können dadurch die Daten schneller bearbeiten.“

Größter Ansturm in der Stadt und im Flachgau

Genau 17.061 Reisepässe laufen im nächsten Jahr im Bezirk Salzburg-Umgebung ab. Hier sind es alleine im Juni 2020 nicht weniger als 2.019 Ausweise. Die Bezirkshauptmannschaft Zell am See kommt auf 9.444, St. Johann im Pongau auf 8.785, Hallein auf 7.533 und Tamsweg auf 2.561. Zu diesen rund 45.000 Pässen kommen noch einmal knapp 20.000 im Magistrat der Stadt Salzburg hinzu.

Auch viele neue Pässe

Hier verweist Michael Duhatschek vom Pass-Service der Landeshauptstadt darauf, dass ja auch Neuanträge, zum Beispiel für Kinder, abgearbeitet werden müssen. „Das heißt, da kommen noch einmal etwa 6.000 dazu“, rechnet Duhatschek und fügt hinzu: „Da werden wir auch personell aufstocken.“ In den Bezirken gibt es im Durchschnitt und in „normalen“ Jahren etwa 1.600 Neuanträge jährlich.

Zahl der Anträge bleibt hoch

In den folgenden Jahren wird der Ansturm etwas abnehmen, aber doch überdurchschnittlich hoch bleiben, rechnet man in den Bezirkshauptmannschaften. Im Jahr 2021 werden hier rund 37.000 Pässe ablaufen, ein Jahr darauf etwa 35.500 und in den Jahren 2023 und 2024 zwischen 28.000 und 29.000.

Alle zehn Jahre Hochsaison in den Passämtern

Seit 2000 ist alle zehn Jahre Hochsaison in den Passämtern. Der Grund: Mit 1. Juni 2000 trat eine wesentliche Gebührenerhöhung in Kraft, und damals besorgten sich zahlreiche Österreicherinnen und Österreicher noch zum alten Tarif einen Pass. Reisepässe von Erwachsenen laufen nach zehn Jahren ab, daher gab es diesen neuerlichen Andrang 2010 und nun eben wieder 2020.

Reform mildert großen Andrang

Leicht abgeschwächt wird der Ansturm im nächsten Jahr immerhin durch die Reform aus dem Jahr 2007. Im Juli 2007 wurde der Sicherheitspass eingeführt. Viele holten sich zu dieser Zeit einen neuen Ausweis. Zehn Jahre später, von Jänner bis Juli 2017, wurden doppelt so viele Pässe wie in einem Durchschnittsjahr ausgestellt.

Aufge-Passt! Der Weg zum neuen Ausweis

Und das sind die wichtigsten Tipps und Tricks, wie man unkompliziert und schnell zu einem neuen Reisepass kommt:

  • Passbehörden sind die Bezirkshauptmannschaften und der Magistrat der Landeshauptstadt. Beantragen kann man in der jeweiligen Heimatgemeinde. Diese leiten den Antrag an die zuständige Passbehörde weiter. Unabhängig vom Wohnsitz kann der Antrag auch bei jeder Passbehörde eingereicht werden.
  • Der neu ausgestellte Reisepass wird innerhalb von fünf Arbeitstagen an die gewünschte Adresse per Post zugestellt.
  • Mitzunehmen sind ein Passfoto und der alte Reisepass sowie gegebenenfalls zusätzliche Unterlagen wie zum Beispiel bei Namensänderung eine Heiratsurkunde.
  • Gebühren: 75,90 Euro sind zu entrichten. Für Kleinkinder bis zwei Jahre ist der Reisepass gratis, für Kinder von zwei bis zwölf Jahren kostet es 30 Euro.
  • Der Antrag muss persönlich eingebracht werden. LK_191216_51 (grs/mel)

 

Medienrückfragen: Melanie Hutter, Pressesprecher-Stv. Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2156, Mobil: +43 664 5221936, E-Mail: melanie.hutter@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum