Auf den Reiseverkehr im Sommer vorbereitet

Maßnahmenbündel aus Ausfahrtssperren, dritter Spur am Walserberg und Verbesserungen bei Mautstelle St. Michael
Salzburger Landeskorrespondenz, 29. December 2019

(LK) Land, Polizei und Asfinag sind sich einig: Die im Sommer 2019 ergriffenen Maßnahmen haben gewirkt, um das Verkehrsaufkommen auf der Tauernautobahn an Spitzentagen in geordnete Bahnen zu bringen. „Wir setzen diesen Kurs auch im kommenden Reisesommer fort“, betont Landesrat Stefan Schnöll.

Die verkehrsabhängigen Sperren von Abfahrten entlang der Tauernautobahn an den stärksten Reisewochenenden im Juli und August sollen auch im Sommer 2020 wieder eingesetzt werden. „Ein absoluter Erfolg. Es ist genau das eingetreten, was wir erreichen wollten, nämlich, dass es keinen unerwünschten Durchzugsverkehr durch unser Ortszentrum gegeben hat“, erklärt etwa der Kuchler Ortschef Thomas Freylinger.

Wirksame Maßnahmen weiter verbessern

Sehr gut funktionierte auch die Zusammenarbeit beim Erstellen der Verkehrsmeldungen zu den einzelnen Sperren und deren Verbreitung über den Rundfunk. „Auch die großen Navigationsgerätehersteller haben diese Daten übernommen. Die Zusammenarbeit soll auch 2020 weiter vertieft werden“, so Schnöll. Weitere Verbesserungen soll es geben, indem auch private Straßenaufsichtsorgane Kontrollen durchführen und die Beschilderung auffälliger gestaltet wird.

Dritte Abfertigungsspur auf dem Walserberg

Mit der Öffnung der dritten Abfertigungsspur auf dem Grenzübergang Walserberg konnten die Abfertigungskapazität enorm erweitert werden, der Rückstau am Grenzübergang verringerte sich deutlich messbar. „Sehr gut hat die Zusammenarbeit mit der Deutschen Polizei geklappt. Die Kollegen haben rasch und flexibel auf erhöhtes Verkehrsaufkommen reagiert“, berichtet Friedrich Schmidhuber, Leiter der Straßenverkehrsabteilung der Polizei.

Änderungen bei Mautstelle St. Michael werden übernommen

Nach den guten Erfahrungen im Sommer möchte die Asfinag die getesteten Maßnahmen bei der Mautstelle St. Michael auch 2020 wieder zu aktivieren. Durch bauliche Veränderungen kann so die optimale Durchflussmenge erreicht und vom Tauerntunnel aufgenommen werden. Die Zugangsöffnung für Einsatzfahrzeuge in die Galerie Oberweißburg wurde auf 2,50 Meter verbreitert. Mittlerweile wurde auch eine Überkopfanzeige am Mautvorplatz errichtet, um die Fahrzeuge besser auf die Fahrspuren aufteilen zu können. LK_191229_60 (sm/kg)

Medienrückfragen: Christoph Bayrhammer, Büro Landesrat Stefan Schnöll, Tel.: +43 662 8042-4941, Mobil: +43 664 6190071, E-Mail: christoph.bayrhammer@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum