Salzburg ist auch 2020 wieder Zentrum der Sportwelt

Vier Weltcups im Jänner im Pongau / Das Glemmtal rittert um die Ski-Weltmeisterschaft / Die Sport-Höhepunkte auf einen Blick
Salzburger Landeskorrespondenz, 01. January 2020

(LK)  Wenn die Sportwelt auf Salzburg blickt, dann aus gutem Grunde: Zahlreiche Großveranstaltungen und Höhepunkte finden in diesem Jahr statt, dabei bewährt sich Salzburg als perfekter Gastgeber und Veranstalter. „Das Budget für Events, sowohl für den Spitzen- als auch für den Breitensport, ist 2020 so hoch wie nie zuvor, dafür habe ich mich eingesetzt“, so Landesrat Stefan Schnöll. „Aber eines ist auch klar: Ohne das Herzblut der Veranstalter und die vielen ehrenamtlichen Helfer wäre dies alles nicht möglich“, betonen Landeshauptmann Wilfried Haslauer und Schnöll einhellig. Hier ein Überblick und eine Auswahl der Sport-Highlights 2020.

Den Anfang des hochkarätigen Sportjahres macht wie immer der Pongau, dieses Mal mit gleich vier Weltcups im Jänner. Am 5. und 6. Jänner ist Bischofshofen mit seiner Paul-Außerleitner-Schanze wieder Gastgeber für das große Finale der Vier-Schanzen-Tournee. Lokalmatador Stefan Kraft ist in Top-Form, vielleicht holt er sich zum zweiten Mal den goldenen Adler.

Damen-Weltcup in Zauchensee

Am 11. und 12. Jänner macht der Skizirkus der Damen in Altenmarkt-Zauchensee Station. Auf dem Programm stehen Abfahrt und Super-Kombi, mit dabei auch Miriam Puchner aus St. Johann im Pongau und Anna Veith aus Adnet. „Zauchensee hat sich als Weltcuport mehr als bewährt. Seit 40 Jahren wird hier um wichtige Punkte gefahren, das Team rund um Gastgeberin Veronika Scheffer ist einfach spitze“, so Stefan Schnöll.

Slalom-Prinzessin in Flachau gesucht

Auch Flachau hat sich als Höhepunkt der Skisaison etabliert und feiert heuer Weltcup-Jubiläum. Zum zehnten Mal findet der Damen-Nachtslalom statt, bei dem die „Snow Space Princess“ ermittelt wird – inklusive tollem Rahmenprogramm am 13. und 14. Jänner und Superstar Mikaela Shiffrin. Zirka 13.000 Zuschauer werden den Athletinnen im Stangenwald zujubeln.

Gastein ist Snowboard-Hochburg

Claudia Riegler aus Flachau und Andreas Prommegger aus St. Johann kämpfen am 14. und 15. Jänner „daheim“ in Bad Gastein um Punkte. 20 Jahre ist die Buchebenwiese schon Schauplatz des Snowboardweltcups, Head-to-Head-Rennen versprechen Spannung pur. Und bereits am 12. Jänner findet ein großer Festakt mit zahlreichen Sportlerinnen und Sportlern statt, um das Jubiläum gebührend zu feiern.

WM-Entscheidung in Thailand

Damit ist es mit den wichtigen Wintersportentscheidungen in und für Salzburg aber noch nicht vorbei. Ausgerechnet im sonnigen und warmen Thailand entscheidet der FIS-Kongress Ende Mai, ob Saalbach-Hinterglemm die Ski-Weltmeisterschaft 2025 austragen darf. „Unsere Konkurrenten sind Garmisch-Partenkirchen und Crans Montana, aber ich bin zuversichtlich, dass wir dieses Großereignis in Salzburg austragen dürfen“, so Schnöll.

Hochkarätiges Karateturnier in Salzburg

Die Sporthalle Alpenstraße wird von 28. Februar bis 1. März Schauplatz der hochkarätig besetzten Karate 1 Premier League sein, bei dem auch Salzburger Karateka am Start sind, angeführt von Alisa Buchinger.

Die besten Ringer in Wals-Siezenheim zu Gast

Die Europameister der U23-Ringer werden von 13. bis 19. Juli in Wals-Siezenheim ermittelt. Über 400 Athletinnen und Athleten reisen an, zahlreiche Salzburger haben Heimvorteil und diese Chance hoffentlich nutzen. „Ein Fixpunkt für mich, wenn in einer Heimatgemeinde so toller Sport geboten wird“, sagt Schnöll.

Ironman 70.3 wieder in Zell am See

Schwimmen im Zeller See, Radfahren in der beeindruckenden Pinzgauer Bergwelt und Laufen rund um den idyllischen See – der Ironman 70.3 findet heuer zum neunten Mal statt. „Erst vergangenes Jahr konnten wir den Vertrag um weitere fünf Jahre verlängern. 2020 sollte man sich den 30. August also dick im Sportkalender anstreichen“, erinnert Schnöll.

Mountainbike Downhill WM in Leogang

Valentina Höll aus Saalbach-Hinterglemm wird hoffentlich von 4. bis 6. September ihren Heimvorteil bei der UCI Mountain Bike Downhill Weltmeisterschaft in Saalfelden-Leogang nutzen und sich das begehrte Regenbogentrikot holen. Zum zweiten Mal nach 2012 wird am Asitz um Gold, Silber und Bronze gekämpft. LK_200101_70 (mel/grs)

Medienrückfragen: Christoph Bayrhammer, Büro Landesrat Stefan Schnöll, Tel.: +43 662 8042-4941, Mobil: +43 664 6190071, E-Mail: christoph.bayrhammer@salzburg.gv.at

Redaktion: Melanie Hutter/Landes-Medienzentrum