Konsulate als Anlaufstellen und Drehscheibe für die Wirtschaft

Burgstaller beim Empfang für den neuen Honorarkonsul für Südafrika, Walter Thaler
Salzburger Landeskorrespondenz, 09. February 2009

(LK)  Konsulate seien nicht nur Anlauf- und Informationsstellen für die einzelnen Bürger ihrer Staaten, sondern auch immer wieder ein Netzwerk und eine Drehscheibe für die Wirtschaftsunternehmen. Darauf verwies Landeshauptfrau Mag. Gabi Burgstaller heute, Montag, 9. Februar, bei einem Empfang des Botschafters der Republik Südafrika für den neuen südafrikanischen Generalkonsul für Salzburg, Dr. Walter Thaler, auf der Edmundsburg. Landeshauptfrau Burgstaller und Landtagspräsidentin Gudrun Mosler-Törnström gratulierten dem früheren Zweiten Landtagspräsidenten und SPÖ-Klubvorsitzenden Walter Thaler zu dessen Bestellung.

Im Jahr 1991 wurde in Salzburg ein Honorarkonsulat der Republik Südafrika für den Amtsbereich Salzburg errichtet. Dr. Reinhold Möbius war von 1991 bis Ende Dezember 2008 als Honorarkonsul tätig. Dr. Walter Thaler wurde von Bundespräsident Dr. Heinz Fischer mit Entschließung vom 16. Jänner 2009 das Exequatur erteilt. Das Konsulat befindet sich nun in 5700 Zell am See, Karl-Vogt-Straße 55, und ist unter der Telefonnummer 0660/5233365 zu erreichen.

Salzburg und Südafrika verbinde seit vielen Jahren eine Zusammenarbeit im entwicklungspolitischen Bereich, so die Landeshauptfrau. Das Land Salzburg unterstützte in Südafrika Projekte, wie das von Pater Karl Kuppelwieser, der über die vergangenen 30 Jahre in Bronkhorstspruit das Sizanani Village aufgebaut hat, in dem Behinderte, AIDS-Waisen, alleinstehende Alte und Kranke leben und sich durch Landwirtschaft und handwerkliche Produktion weitgehend selber erhalten. Weiters gibt es auch Projekte von Schülern der Fachhochschule Kuchl, die ein "skill center" in den Magalulu Heights im District Gauteng in der Nähe von Johannesburg mit aufgebaut haben. Jugendliche sollen bei diesem Projekt durch praktische Ausbildung in verschiedenen Handwerksberufen bessere Chancen auf einen Arbeitsplatz bekommen. n33-23

Franz Neumayr wird den Redaktionen für das Landespressebüro Fotos anbieten.