Sudhaus eröffnet neue Kultur-Perspektiven in Hallein

Schellhorn: Innovative, partizipatorische Projekte und Zugang zu Kultur für alle Altersgruppen
Salzburger Landeskorrespondenz, 20. January 2016

(LK)  Nach dem Rückzug von Friedl Bahner und seinem Kulturforum Hallein kümmert sich ab 2016 der neugegründete Verein Sudhaus hallein.kultur um die kulturelle Versorgung der größten Bezirkshauptstadt Salzburgs. Der Verein um Obfrau Birgitt Stieldorf hat sich für dieses Jahr folgende Themenschwerpunkte vorgenommen: Feststadt Hallein, Sudhaus Werkstätten, Filmstadt Hallein und Dürrnberger Konzerte. Außerdem will man Kooperationen zwischen Vereinen fördern und einen gemeinsamen Veranstaltungskalender erstellen.

"Das Erbe von 'Urgestein' Friedl Bahner anzutreten, ist bestimmt eine Herausforderung, aber der Enthusiasmus ist groß, und die neuen Ideen sind vielfältig. Ich freue mich auf innovative und partizipatorische Projekte, die einen möglichst niederschwelligen Zugang zu Kultur für alle Altersgruppen möglich machen", sagte kürzlich Kulturlandesrat Heinrich Schellhorn. Das Land Salzburg fördert das vielfältige Programm 2016 mit 25.000 Euro und einmalig mit 15.000 Euro für infrastrukturelle Investitionen. Das Vereinslokal am Oberen Markt ist schon bezogen und soll ein öffentlicher Treffpunkt werden für alle Kulturinteressierten und Kulturschaffenden.

Der Verein Sudhaus initiiert kulturelle Aktivitäten, vernetzt Künstlerinnen und Künstler, Kulturinitiativen sowie Kulturveranstaltende und fördert zeitgenössisches, unabhängiges und innovatives sowie den kulturellen Traditionen verbundenes Kunst- und Kulturschaffen. Dabei werden einerseits erfolgreiche und hochqualitative Formate aus der Vergangenheit genutzt, um sie behutsam weiter zu entwickeln. Andererseits sollen neue, unerwartete und ungewohnte kulturelle Ereignisse die Bezirkshauptstadt Hallein als Ort lebendiger Kultur weiterhin beleben. 160120_20 (kg/grs)

Weitere Informationen: Johanna Jenner, Büro Landesrat Heinrich Schellhorn, Tel.: 0662/8042-4841, E-Mail: johanna.jenner@salzburg.gv.at.