Drehscheibe für technische Aus- und Weiterbildung im Pongau

Zehn Jahre TAZ Mitterberghütten
Salzburger Landeskorrespondenz, 06. February 2020

(HP)  Mehr als 7.000 Kursteilnehmer seit 2010, rund 10.000 Qualifizierungsstunden jährlich, über 50 verschiedene Kurse in knapp 40 Berufen: Das sind die Zahlen, die hinter einem Jahrzehnt Technisches AusbildungsZentrum (TAZ) Mitterberghütten stehen. Die von Arbeiter- und Wirtschaftskammer getragene Einrichtung hat sich damit zu einem zentralen Standort für die Aus- und Weiterbildung im Metall- und Elektrobereich in den südlichen Bezirken Salzburgs entwickelt.

Die beiden Landesrätinnen Maria Hutter und Andrea Klambauer unterstrichen den arbeitsmarktpolitischen Stellenwert der Pongauer Einrichtung. „Das TAZ leistet einen sehr wichtigen Beitrag zur Fachkräfteausbildung in Salzburg. Durch dieses überbetriebliche Angebot, das ein einzelnes Unternehmen nicht oder nur schwer darstellen könnte, kann die Aus- und Weiterbildung in technischen Berufsfeldern wie z. B. Mechatronik qualitativ wie quantitativ auf hohem Niveau sichergestellt werden“, so Bildungslandesrätin Hutter.

Junge Menschen für Technik begeistern

Jugendlandesrätin Klambauer freut besonders die Zusammenarbeit des TAZ mit Akzente Salzburg bei der MINT Offensive: „Mädchen und Burschen bekommen dabei einen niederschwelligen und spielerischen Zugang zu Technik, um so ihre Interessen bereits früh zu entdecken.“ Die Partnerschaft mit Schulen sowie das Projekt „Mint Pilots“ erlauben es Kindern und Jugendlichen, die Werkstätten des TAZ zu nutzen und so zu erforschen, ob sie ihre berufliche Zukunft in der Elektrotechnik oder auch in der Metalltechnik sehen.

Metall, Elektro und Automatik

2010 wurde das TAZ unter finanzieller Beteiligung des Landes, des AMS Salzburg sowie der Wirtschaftskammer und Arbeiterkammer eröffnet. Sieben Werkstätten und zwei Seminarräume mit entsprechender Infrastruktur wurden für die Kursangebote mit den Schwerpunkten Lehrlingsausbildung, Höherqualifizierung für Erwachsene sowie Aus- und Weiterbildung von Mitarbeitern externer Unternehmen und Arbeitssuchenden geschaffen. Das Kursprogramm widmet sich primär der Metalltechnik (Zerspanungstechnik, Blechtechnik, Schweißtechnik), der Automatisierungstechnik (Pneumatik, Hydraulik), und der Elektrotechnik (Elektronik, Messtechnik, Steuerungstechnik). Zusätzlich werden Kurse zur Prüfungsvorbereitung für die Lehrabschlussprüfung und Seminare für Ausbilder, die Persönlichkeitsentwicklung und im EDV-Bereich angeboten.

Daten und Fakten zum TAZ Mitterberghütten

  • seit Beginn 2010 mehr als 7.000 Kursteilnehmer
  • 700 Kursteilnehmer mit 10.000 Qualifizierungsstunden - doppelt so viele wie zu Beginn - pro Jahr
  • Aus- und Weiterbildung in rund 40 Berufen des Metall- und Elektrobereichs
  • Sieben Werkstätten mit modernen CNC-gesteuerten Maschinen und zwei Seminarräume auf 750 Quadratmetern Gesamtfläche
  • Mehr als 300 regionale Unternehmen als Partner
  • In Sonderprojekten wie „GenerationenHandWerkstatt“ oder „MintPilots“ (mehr als 170 Veranstaltungen seit 2010) wird positive Stimmung für die Technik gemacht und über technische Berufe informiert.

LK_200206_62 (sm/ram)

 

Medienrückfragen: Melanie Reinhardt, Büro Landesrätin Andrea Klambauer, Tel.: +43 662 8042-4910, Mobil: +43 664 5405895, E-Mail: melanie.reinhardt@salzburg.gv.at; Christian Blaschke, Büro Landesrätin Maria Hutter, Tel.: +43 662 8042-4921, Mobil: +43 664 5917126, E-Mail: christian.blaschke@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum