Verkehrs-Bereich wird aus Salzburg AG ausgegliedert

Einbindung der engagierten Mitarbeiter wichtig
Salzburger Landeskorrespondenz, 07. February 2020

(LK)  Landeshauptmann Wilfried Haslauer und Verkehrslandesrat Stefan Schnöll haben heute mit dem Betriebsrat der Salzburg AG die geplante Ausgliederung des Verkehrs-Bereichs erörtert. „Wir sehen diesen Schritt als Riesenchance für den öffentlichen Verkehr aber auch für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die wirklich einen guten Job machen“, so Schnöll.

Die wichtigsten Inhalte des konstruktiv verlaufenen Gesprächs mit Zentralbetriebsrats-Vorsitzendem Hans Grünwald sowie den drei Fraktionsobmännern Frank Conrads, Friedrich Adelsberger und Josef Mitterbauer waren:

  • Geplant ist eine Gesamtrechtsnachfolge inklusive aller Mitarbeiter und Anlagen im Verkehr.
  • Die Mitarbeiter werden in die weiteren Schritte eingebunden.

Bis Jahresende alle Fragen klären

Als nächster Schritt wird sich am 19. Februar ein politisches Steuerungsgremium konstituieren. Ihm gehören neben Haslauer und Schnöll, Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl, Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn, Landesrätin Andrea Klambauer, Bürgermeister Harald Preuner, Vizebürgermeisterin Barbara Unterkofler sowie Vizebürgermeister Bernhard Auinger an. „Ziel ist, dass bis Ende des Jahres alle Fragen geklärt sind“, gibt Schnöll den Fahrplan vor. LK_200207_60 (sm/kg)

 

Medienrückfragen: Christian Pucher, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 662 8042-2325, Mobil: +43 664 88719098, E-Mail: christian.pucher@salzburg.gv.at; Christoph Bayrhammer, Büro Landesrat Stefan Schnöll, Tel.: +43 662 8042-4941, Mobil: +43 664 6190071, E-Mail: christoph.bayrhammer@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum