Josef Zenzmaier zu Ehren

Museum Kuchl würdigt den Tennengauer Bildhauer und Grafiker
Salzburger Landeskorrespondenz, 13. February 2020

(LK)  Er ist ein international bekannter Bildhauer und Grafiker, Schüler von Giacomo Manzù, Träger zahlreicher Auszeichnungen und ist 1933 in Kuchl geboren, wo er auch heute lebt: Josef Zenzmaier. Das Museum seiner Heimatgemeinde widmet ihm eine Sonderausstellung. Landeshauptmann-Stellvertreter Henrich Schellhorn eröffnet sie und betont: „Mit dieser Ausstellung lernen wir Josef Zenzmaier, den Meister des Bronzegusses, von seiner graphischen Seite besser kennen.“

Im Zentrum von Zenzmaiers Schaffens stehen der Mensch, der menschliche Körper, sowie auch religiöse Themen. „Er ist ein bedeutender Salzburger Künstler und Bildhauer mit einer beeindruckenden Schaffenskraft. Ihm gelingt es, zugleich international bekannt und tief verwurzelt in der Heimat zu sein“, so Kulturreferent Schellhorn. Viele seiner Brunnen und Skulpturen stehen auf Plätzen in ganz Salzburg. Zu den bekanntesten zählen die Bronzetüren am Haus für Mozart und der Kardinal auf dem Residenzplatz. Die Ausstellung im Museum Kuchl beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit dem grafischen Schaffen des Künstlers. Mehr unter  www.cucullis.at   BT_200213_20 (kg/mel)

Medienrückfragen: Johanna Jenner, Büro LH-Stv. Heinrich Schellhorn, Tel.: +43 662 8042-4841, Mobil: +43 664 8565718, E-Mail: johanna.jenner@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum