In Saalfelden leben jetzt alle Generationen in unmittelbarer Nachbarschaft

39 neue Mietwohnungen in Pinzgaus größter Stadt / Junge Familien und Senioren ziehen hier ein
Salzburger Landeskorrespondenz, 13. February 2020

(LK) Dieses „neue“ Wohnen macht echt Sinn. In Saalfelden werden 39 Einheiten übergeben, 23 davon sind für betreutes Wohnen vorgesehen. „Diese Wohnform ist ideal für ältere Menschen, die in einer modernen, barrierefreien Wohnung leben und ihren Alltag selbstständig bewerkstelligen möchten. Bei Bedarf haben sie die Sicherheit, Pflege und Betreuung der Caritas in Anspruch nehmen zu können“, betont Landesrätin Andrea Klambauer, die am Donnerstag bei der Schlüsselübergabe viele glückliche Gesichter sah.

„Hier wurden mit der Wohnbauförderung 39 Einheiten aufgeteilt auf zwei Gebäude in unmittelbarer Nachbarschaft - geschaffen, wovon mehr als die Hälfte dem betreuten Wohnen gewidmet ist. Genau dieses Angebot wird gebraucht. Die Einbettung in der Nähe des Seniorenwohnhauses aber auch in die ganze Umgebung ist hervorragend gelungen“, freut sich Klambauer über das Wohnbauprojekt der GSWB.

Wir werden älter, aber auch fitter

„Wir müssen den demographischen Wandel mitdenken, daher stehen hier mehr als die Hälfte des gesamten neuen Komplexes für betreutes Wohnen zur Verfügung. Ich finde es wichtig, dass unsere Seniorinnen und Senioren möglichst selbstbestimmt und auch mit jüngeren Generationen zusammenleben können.“ LK_200213_10 (ram/mel)

Medienrückfragen: Melanie Reinhardt, Büro Landesrätin Andrea Klambauer, Tel.: +43 662 8042-4910, Mobil: +43 664 5405895, E-Mail: melanie.reinhardt@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum