Karateka wollen sich in Salzburg für Olympia 2020 qualifizieren

Auch Alisa Buchinger und Stefan Pokorny sind dabei
Salzburger Landeskorrespondenz, 27. February 2020

(LK)  Die Olympischen Sommerspiele heuer in Tokio werfen ihre Schatten voraus, auch im Karate. In Salzburg haben am Wochenende die Top-Athletinnen und -Athleten die nächste große Chance, wichtige Punkte für die Qualifikation zum weltgrößten Sportereignis zu sammeln. Damit bekommt das ohnehin schon hochkarätige Spektakel in der Sporthalle Alpenstraße heuer noch einen zusätzlichen Reiz.

Mehr als 600 Top-Karatekas aus 88 Ländern sind zum Premier League Turnier der höchsten Kategorie gemeldet, darunter die Salzburger Asse und Vorjahressieger Alisa Buchinger und Stefan Pokorny.

Schnöll: „Weltturnier dank großem Einsatz aller.“

Sportlandesrat Stefan Schnöll erinnert sich an die großartigen Wettkämpfe im Vorjahr: „Die Veranstaltung hat sich mittlerweile zu einem Weltturnier entwickelt, auch dank dem großen Einsatz der Organisatoren und vieler freiwilliger Helferinnen und Helfer. Das Land Salzburg unterstreicht den hohen Stellenwert des Karatesports und unterstützt das Turnier mit jährlichen Förderungen.“

Alle helfen für Großveranstaltung zusammen

„Solche Großveranstaltungen können nur ausgerichtet werden, wenn sich so viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wie im Salzburger Karateverband dafür zur Verfügung stellen“, ergänzt Landesverbandspräsident Georg Rußbacher. Sein Dank gilt: „Allen Ehrenamtlichen für ihre tatkräftige Mitarbeit und auch dem Land Salzburg mit Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Landesrat Stefan Schnöll, der Landessportorganisation sowie der Stadt Salzburg, den Sponsoren und dem Welt-Karateverband, der uns wieder mit der Ausrichtung beauftragt hat.“

Punkte sammeln bis Paris

Das Turnier beginnt morgen, Freitag, 9 Uhr, in der Sporthalle Alpenstraße und wird am Samstag ab 9 Uhr und am Sonntag ab 9.30 Uhr fortgeführt. Die Finalkämpfe beginnen am Sonntag um 14.30 Uhr. Von Salzburger Seite kämpfen Alisa Buchinger (Kategorie bis 68 Kilogramm), Stefan Pokorny und Routinier Thomas Kaserer (bis 67), Luca Rettenbacher (bis 75) sowie Robin Rettenbacher (bis 84) um die Medaillen. Die direkte Qualifikation für Olympia kann Bettina Plank (bis 50) aus Oberösterreich schaffen. Sie liegt im Ranking in ihrer Gewichtsklasse auf Platz drei. Alle anderen haben noch einige Turniere bis Paris Anfang Mai Zeit. LK_200227_51 (grs/mel)

Mehr zum Thema

 

Medienrückfragen: Christoph Bayrhammer, Büro Landesrat Stefan Schnöll, Tel.: +43 662 8042-4941, Mobil: +43 664 6190071, E-Mail: christoph.bayrhammer@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum