Drehscheibe für Denkmalpflege

Monumento Salzburg als internationaler Branchentreffpunkt
Salzburger Landeskorrespondenz, 05. March 2020

(HP)  Derzeit dreht sich im Salzburger Messezentrum alles um Kulturerbe, Denkmalpflege und Instandsetzung. Die „Monumento“ versammelt als internationaler Branchentreffpunkt bereits zum fünften Mal Expertinnen und Experten aus ganz Europa in der UNESCO-Weltkulturerbestadt. „Kulturelles Erbe, Revitalisierung und Sanierung bedeuten nicht nur, wertvolles Kulturgut zu bewahren, sondern auch Ressourcenschonung und Klimaschutz“, betonte Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn heute bei der Eröffnung.

Allein in der Landeshauptstadt stehen mehr als 700 historisch bedeutsame Objekte — Paläste, Wohn- und Wirtschaftsgebäude, Brunnen, Gärten, Brücken — unter Denkmalschutz. „Wir sind uns unserer Verantwortung für die Bewahrung des kulturellen Erbes bewusst. Salzburg ist ein Beispiel dafür, dass es keinen Widerspruch zwischen Tradition und Innovation geben muss. Darum hat Salzburg etwa auch seinen Festspielbezirk oder seine Altstadtuniversität und seine Museumslandschaft im respektvollen Neben- und Miteinander zwischen erhaltungswürdiger historischer Substanz und zeitgemäßer Nutzung und Erneuerung entwickelt“, so Landeshauptmann Wilfried Haslauer, der die Aussteller heute Abend zu einem Empfang in die Residenz eingeladen hat. BT_200305_21 (kg/grs)

Medienrückfragen: Christian Pucher, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 662 8042-2325, Mobil: +43 664 88719098, E-Mail: christian.pucher@salzburg.gv.at und Johanna Jenner, Büro LH-Stv. Heinrich Schellhorn, Tel.: +43 662 8042-4841, Mobil: +43 664 8565718, E-Mail: johanna.jenner@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum