Zehn britische Urlauber in Saalbach in Quarantäne

Erkrankter Brite und neun Mitreisende hatten kaum Kontakt zu anderen Hotelgästen und Personal
Salzburger Landeskorrespondenz, 06. March 2020

(LK)  Jener Brite, der gestern als vierte Person in Salzburg positiv auf das SARS-CoV-2 Virus getestet worden ist, befindet sich gemeinsam mit den neun weiteren Personen der Reisegruppe im Hotel in Saalbach-Hinterglemm in Quarantäne. Die Gesundheitsbehörde der Bezirkshauptmannschaft Zell am See hat ihre Erhebungen abgeschlossen: Für die übrigen 35 Hotelgäste des Hotels, das Personal und den Besitzer ist aus derzeitiger Sicht eine Quarantäne nicht notwendig.

„Wir haben intensiv geprüft und genau nachvollzogen, mit wem der Erkrankte und die anderen britischen Urlauber Kontakt hatten. Nachdem die Mitglieder der britischen Reisegruppe im Hotel zumeist unter sich blieben und in einem separaten Raum ihre Mahlzeiten eingenommen haben, sind diese nie länger als ein paar Minuten in direktem Kontakt mit anderen Personen gewesen“, erläutert Bezirkshauptmann Bernhard Gratz. Der erkrankte Urlauber hat sich in den vergangenen Tagen bereits in seinem Zimmer aufgehalten und auf das Saubermachen verzichtet, sodass auch das Reinigungspersonal nicht länger als eine Viertelstunde in dem Raum war.

Keine weiteren Kontaktpersonen der Kategorie 1

Weder die übrigen Hotelgäste noch das Personal oder der Besitzer weisen Symptome einer Erkrankung auf und aufgrund der Tatsache, dass sie überhaupt nicht oder nie länger als einige Minuten mit dem Erkrankten zusammengekommen sind, gelten sie auch nicht als Kontaktpersonen der Kategorie 1, für die eine Quarantäneregelung auszusprechen wäre, führt Gratz weiter aus.

Tagesablauf genau nachvollzogen

Bürgermeister Alois Hasenauer betont. „Die zehn Mitglieder der britischen Reisegruppe sind gut aufgehoben. Sie werden in der Quarantäne im Hotel bestens versorgt. Wir haben gestern ganz genau nachvollzogen, wo und wie lange sich der Erkrankte im Ort aufgehalten hat. Er war kaum in der Öffentlichkeit unterwegs und bereits seit einigen Tagen in seinem Zimmer im Hotel.“

Auf Händeschütteln derzeit verzichten

Apropos Kontaktpersonen: Um ein Ansteckungsrisiko mit dem Corona-Virus zu minimieren, erinnert Landessanitätsdirektorin Petra Juhasz an die grundsätzlichen Hygiene-Verhaltensregelungen und empfiehlt, derzeit gänzlich auf Händeschütteln zu verzichten.

Wichtige Verhaltensregeln

  • Regelmäßig Hände gründlich waschen, mit warmem Wasser und Seife.

  • Wenn das nicht möglich ist, Desinfektionsmittel verwenden.

  • Händeschütteln vermeiden.

  • Niemanden anhusten oder anniesen, sondern in ein Papiertaschentuch oder die Ellenbeuge.

  • Nicht in betroffene Gebiete reisen.

  • Bei Symptomen wie Fieber und Husten zu Hause bleiben und den Hausarzt telefonisch kontaktieren, nicht gleich in die Praxis gehen.

  • Telefonhotlines rund um die Uhr: 1450 und AGES unter 0800 555 621

  • Alle Informationen auf einen Blick: www.salzburg.gv.at/corona-virus

LK_200306_20 (kg/mel)
 

Medienrückfragen: Franz Wieser, Pressesprecher Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2365, Redaktionshandy: +43 664 3943735

Redaktion: Landes-Medienzentrum