Reisebeschränkungen und Grenzkontrollen

Berufspendler sollten Arbeitsbescheinigung und Dienstausweis mithaben / Warenverkehr ausgenommen
Salzburger Landeskorrespondenz, 17. March 2020

(LK)  Das deutsche Innenministerium hat in Abstimmung mit den Nachbarstaaten und den betroffenen Bundesländern entschieden, zur weiteren Eindämmung der Infektionsgefahr durch das Corona-Virus vorübergehende Grenzkontrollen einzuführen. Seit gestern gibt es Kontrollen an den Grenzen zu Deutschland. Dies zunächst einmal für zehn Tage.

Der grenzüberschreitende Warenverkehr sowie der Grenzübertritt von Berufspendlern bleiben gewährleistet. Personen, die auf dem Weg zu ihrer Arbeit die Grenze passieren müssen, sollten aber unbedingt eine Arbeitsbescheinigung und ihren Dienstausweis mit sich führen. Reisende ohne triftigen Grund dürfen nicht mehr ein- und ausreisen. Dies gilt auch für Personen mit Krankheitssymptomen, die auf eine Corona-Infektion hindeuten könnten. In diesen Fällen werden in Abstimmung mit den Gesundheitsbehörden die erforderlichen Maßnahmen eingeleitet. Weitere Infos auf der Seite des deutschen Innenministeriums. LK_200317_23 (ram/kg)

Medienrückfragen: Franz Wieser, Pressesprecher Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2365, Redaktionshandy: +43 664 3943735

Redaktion: Landes-Medienzentrum