Offene Testergebnisse bis einschließlich 19. März sind negativ

4.470 Personen bereits getestet / Ärztevisitendienst im Dauereinsatz
Salzburger Landeskorrespondenz, 26. March 2020

(LK) Für alle Personen im Bundesland Salzburg, die bis einschließlich 19. März auf das Corona-Virus getestet wurden und noch keine Rückmeldung von der Gesundheitsbehörde erhalten haben, liegen negative Testergebnisse vor. Das gab heute die Landessanitätsdirektion bekannt. Aufgrund der hohen Anzahl an Testungen werden diese Personen nicht mehr direkt informiert. Alle negativen Testungen ab 20. März werden bis auf weiteres telefonisch von der Landessanitätsdirektion informiert. Bisher wurden 4.470 Abstriche im Bundesland Salzburg durch das Rote Kreuz genommen.

 

„Wir sind uns bewusst, dass die lange Wartezeit für viele eine Belastung war, darum ziehen wir nun beim 19. März eine Grenze ein. Alle, die bis einschließlich 19. März getestet wurden und noch nicht verständigt sind, haben ein negatives Ergebnis. Das betrifft mehrere hundert Personen. Alle ab 20. März werden von uns telefonisch über das Ergebnis informiert“, so Landessanitätsdirektorin Petra Juhasz. Die Vorgangsweise bei positiv getestete Personen bleibt unverändert, sie werden von der Gesundheitsbehörde direkt kontaktiert.

Fast 40 Einsätze für die mobilen Visitenteams

Seit Sonntag gab es von den mobilen Visitenteams 15 Einsätze im Zentralraum, 16 im Pongau und Lungau sowie acht im Pinzgau. Sie besuchen ausschließlich Covid-19-Patienten, die entweder mittelschwere Symptome haben oder ein anderes medizinisches Problem haben. LK_200326_70 (mel/sm)

Medienrückfragen: Franz Wieser, Pressesprecher Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2365, Redaktionshandy: +43 664 3943735

Redaktion: Landes-Medienzentrum