Gaisbergstraße am Wochenende gesperrt

Vermehrte Polizeikontrollen auch auf den Salzach-Kais
Salzburger Landeskorrespondenz, 02. April 2020

(HP)  Weil es bei Schönwetter immer wieder zu Menschenansammlungen und chaotischen Verkehrssituationen auf dem Gaisberg kommt, wird am kommenden Samstag und Sonntag die Auffahrt für den Individualverkehr gesperrt. Der Gaisbergbus wurde ja bereits diese Woche eingestellt.

„Damit schützen wir die Menschen auch vor einer möglichen Ansteckung mit dem Corona-Virus“, sagt Bürgermeister Harald Preuner. Der Salzburger Stadtchef fordert die Bevölkerung generell dazu auf, die Vorgaben der Bundesregierung „ganz genau einzuhalten, denn nur so können wir im gemeinsamen Kampf gegen die Krankheit erfolgreich sein.“ Die Stadt Salzburg sei hier schon auf einem sehr guten Weg.

Polizei patrouilliert verstärkt

Unterstützung erhält der Bürgermeister von Stadtpolizeikommandant Manfred Lindenthaler: „Wir patrouillieren verstärkt durch die Stadt, insbesondere auch an den Salzach-Kais, lösen Menschenansammlungen auf und müssen leider auch immer wieder Strafen aussprechen. Sich nicht an die Vorgaben zu halten ist kein Kavaliersdelikt, sondern unvernünftig, gefährlich und daher strafbar!“ Die Sperre der Gaisbergstraße sei da nur eine logische Konsequenz.

Ausnahmen für Anrainer, Einsatz- und Versorgungsfahrten

Die nunmehrige Sperre für den Individualverkehr gilt erstmals am kommenden Wochenende. Samstag und Sonntag wird im Bereich Guggenthal/Brauerei sowie Elsbethen-Vorderfager/Schwaitl gesperrt. Ausgenommen davon sind Anrainer, Einsatz- und Versorgungsfahrten. Weitere Tage mit einer Sperre könnten bei Bedarf folgen. Die Gemeinden Elsbethen und Koppl unterstützen die Maßnahme. Die Bezirkshauptmannschaft Salzburg-Umgebung ordnet die Zurückweisung nicht berechtigter Fahrzeuge an. Die Polizei führt sie durch und wird bei Bedarf von privaten Wacheorganen im Auftrag und auf Kosten der Stadt unterstützt. Absperrgitter und so weiter werden von der Landesstraßenverwaltung zur Verfügung gestellt. LK_200402_21 (kg/mel)

Medienrückfragen: Franz Wieser, Pressesprecher Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2365, Redaktionshandy: +43 664 3943735

Redaktion: Landes-Medienzentrum