Seniorenwohnheim Mittersill: Elf Personen positiv auf Covid-19 getestet

Sechs Bewohnerinnen und fünf Pflegekräfte infiziert / Erster Fall in der Landesklinik Tamsweg
Salzburger Landeskorrespondenz, 03. April 2020

(LK) Im Seniorenwohnheim Mittersill wurde am Mittwoch eine Bewohnerin positiv auf das Corona-Virus getestet und in die Covid-Station nach Salzburg überstellt. Die anschließende Testung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der Bewohnerinnen und Bewohner ergab nun weitere zehn Infizierte, fünf davon sind Bewohner, fünf Pflegekräfte.

Die Gesundheitsbehörde der Bezirkshauptmannschaft Zell am See hat am Mittwoch, als die erste Bewohnerin positiv getestet wurde, gemeinsam mit Bürgermeister Wolfgang Viertler als Vertreter des Betreibers, der Stadtgemeinde Mittersill, alle nötigen Schritte veranlasst. Die fünf Pflegekräfte sind in häuslicher Quarantäne.

Fünf Bewohner werden stationär aufgenommen

Da sich der Gesundheitszustand der positiv Getesteten verschlechtert hat, wurden bereits vier von den sechs Bewohnern stationär im Covid-Haus in Salzburg aufgenommen, eine Bewohnerin wird heute noch dorthin überstellt. Eine weitere Bewohnerin befindet sich aktuell noch im Seniorenwohnheim in Quarantäne.

Betrieb des Seniorenwohnheims bleibt aufrecht

Nach Auskunft von Bezirkshauptmann Bernhard Gratz kann das Seniorenwohnhaus mit seinen zirka 60 Bewohnern den Betrieb weiterführen. „Der Betrieb ist sichergestellt. Sollte es die Situation erfordern, hat uns das Tauernklinikum zugesagt, mit zusätzlichen Pflegekräften zu unterstützen.“

Krankenhaus Tamsweg

Auch in der Landesklinik Tamsweg wurde eine Mitarbeiterin positiv auf Covid-19 getestet. Die Gesundheitsbehörde hat umgehend mit der Abklärung der Kontaktpersonen begonnen. Vier Pflegekräfte und eine Ärztin sind in häuslicher Quarantäne. Alle Abteilungen der Landesklinik sind in Betrieb. LK_200403_22 (kg/mel/sf/sm)

Medienrückfragen: Franz Wieser, Pressesprecher Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2365, Redaktionshandy: +43 664 3943735

Redaktion: Landes-Medienzentrum