Covid-19: Infektionen pro 100.000 Einwohner ermöglicht Vergleich der Bezirke

Stadt Salzburg und der Flachgau unterdurchschnittlich betroffen / Genesene in Berechnungen bereits enthalten
Salzburger Landeskorrespondenz, 08. April 2020

(LK) Im Bundesland Salzburg sind inzwischen 360 Personen vom Corona-Virus genesen. Die Zahl der wieder gesunden Personen hat in den vergangenen Tagen besonders stark zugenommen. In der Statistik – Stand 7. April 2020 - zeigt sich, dass vor allem der anfänglich stärker betroffene Pinzgau sich derzeit erholt. Bemerkenswert ist auch, dass sich in der dichtbesiedelten Stadt Salzburg und dem Flachgau der Virus bisher nicht stark verbreiten konnte.

Landesweit zählt man im Land Salzburg momentan 130,9 Fälle pro 100.000 Einwohner. In der Landeshauptstadt liegt dieser Wert nur bei 50,3 und in Salzburg Umgebung bei 85,3. Die erste positiv auf Covid-19 getestete Person wurde den Behörden am 29. Februar im Pinzgau gemeldet. Zirka zwei Wochen lang war dies auch der Bezirk mit der größten Anzahl an Infektionen. Mitte März begann der Pongau sozusagen aufzuholen und hat den Pinzgau als Bezirk mit der höchsten Fallzahl abgelöst. Ein gutes Drittel aller bestätigten Fälle im Land Salzburg wurde im Pongau, weitere rund 30 Prozent im Pinzgau festgestellt, also insgesamt rund zwei Drittel der Gesamtzahl in Salzburg. Für viele überraschend ist, dass gerade die dichtbesiedelten Bezirke aus derzeitiger Sicht geringe Ansteckungsraten und Fallzahlen aufweisen.

Pongau: Höchster Wert der Infektionen pro 100.000 Einwohner

Nimmt man die Gesamtzahl aller positiv getesteten Fälle, so ergibt sich im Pongau ein Wert von 485,2 pro 100.000 Einwohner. Bezieht man – Stand 7. April 2020 - die Anzahl der (aktiven) Infektionen auf die Einwohnerzahl, so ergibt sich im Pongau aktuell immer noch ein Wert von 383 Fällen pro 100.000 Einwohner. Die genesenen Personen sind hier bereits abgezogen. Das ist bundeslandesweit der höchste Wert, aber auch im Pongau ist die Kennzahl aufgrund der genesenden Personen merklich zurückgegangen.

Pinzgau: Massiver Rückgang der Infektionen pro 100.000 Einwohner

Der Pinzgau ist im Land Salzburg der Bezirk mit den zweithöchsten Wert, bezogen auf die Infektionen pro 100.000 Einwohner. Abzüglich der bereits Genesenen kommt man aktuell auf 167,7 Erkrankte pro 100.000 Einwohner. Dieser Wert ist besonders stark zurückgegangen, weil sehr viele Personen genesen sind. Die Zahl aller bisher positiv getesteten Personen im Pinzgau auf 100.000 Einwohner beträgt 372 Fälle.

Stadt Salzburg: Niedrigster Wert der Infektionen pro 100.000 Einwohner

In der Stadt Salzburg wurden schon relativ bald erste Infektionen nachgewiesen, aber das Wachstum ist seither weit unter dem Durchschnitt. Nimmt man die Zahl der Infektionen pro 100.000 Einwohner, so ergibt sich hier aktuell ein Wert von 50,3 Fällen. Rechnet man die Gesamtzahl der Covid-19-Infizierten auf 100.000 Einwohner bezogen, so kommt man auf 88,4 Fälle. Im Vergleich zu Wien, mit einem Wert aller positiv getesteten Personen pro 100.000 Einwohner von 95,8 Fällen, liegt die Landeshauptstadt bei dieser Kennzahl leicht darunter.

Flachgau: Anzahl der Infektionen unter dem Durchschnitt

Eine ähnliche, nur etwas zeitversetzte, Entwicklung wie in der Stadt ist auch für den Flachgau zu beobachten. Dieser Bezirk hat die Landeshauptstadt allerdings zahlenmäßig überholt. Bezogen auf die Infektionen ist man derzeit bei 85,3 Fällen pro 100.000 Einwohner angelangt. Rechnet man die Gesamtzahl der positiv getesteten Covid-19-Patienten durch 100.000 Einwohner kommt man auf 111,4 Fälle. Beide Werte liegen damit deutlich unter dem landesweiten Durchschnitt.

Tennengau: Platz 5 bei Infektionen pro 100.000 Einwohner

Im Tennengau, wo am spätesten der erste Fall im Bundesland aufgetreten ist, nämlich erst am 16. März, ist der Anstieg schwächer als in den meisten anderen Bezirken. Die Infektionen pro 100.000 Einwohner bereinigt mit den bereits Genesenen ergeben derzeit 77,3 Fälle. Zieht man die Gesamtzahl aller positiv getesteten Personen heran, so ergibt sich ein Wert von 100,3 Fälle pro 100.000 Einwohner. Der Tennengau ist somit nach der Stadt Salzburg bei beiden Kennzahlen unterdurchschnittlich.

Lungau: Bezirk mit den wenigsten positiven Covid-19-Fällen

Im Lungau wurden bisher nur 20 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet. Bezieht man die aktuelle Anzahl der Infektionen auf 100.000 Einwohner so ergibt sich hier ein Wert von 84 Fällen. Nimmt man alle bisher positiv Getesteten zur Hand, so kommt man auf einen Wert von 103,7 Fällen. LK_200408_140 (sf/mel/fw)

Medienrückfragen: Franz Wieser, Pressesprecher Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2365, Redaktionshandy: +43 664 3943735

Redaktion: Landes-Medienzentrum