Die Hälfte der Gemeinden in Salzburg sind wieder „Corona-frei“

Keine Neuinfektionen seit mehr als drei Tagen / Daten und Fakten aus den Bezirken / Umfassende Info-Grafiken
Salzburger Landeskorrespondenz, 23. April 2020

(LK)  Keine Neuinfektionen mit dem Corona-Virus seit mehr als drei Tagen (Stand heute 13 Uhr), auch zuvor nur wenige positive Testungen sowie ein kontinuierlicher Rückgang der aktiven Fälle – so präsentiert sich die aktuelle Situation im Land Salzburg. Zeit, einen Blick darauf zu werfen, wie sich die Lage seit Ausbruch der Covid-19-Krise Anfang März entwickelt hat. Der Blick der Landesstatistik unter der Leitung von Gernot Filipp hat dieses Mal auch die Gemeinden im Fokus.

Derzeit gibt es insgesamt 1.222 positiv auf Covid-19 getestete Personen. Diese Zahl ist seit 19. April unverändert. 33 Personen sind verstorben und 1.008 Patienten genesen. 90 Personen befinden sich im Krankenhaus, davon zwölf auf der Intensivstation. Insgesamt wurden 15.969 Tests durchgeführt. Erstmals sind also mehr als 1.000 Menschen vom Corona-Virus genesen, weniger als 200 sind aktiv infiziert.

Trend in allen Bezirken ähnlich positiv

Im Pongau (55) und im Flachgau (53) gibt es die meisten noch aktiv Infizierten, im Pinzgau 41, in der Stadt 24, im Tennengau sechs und im Lungau zwei. Bei den Infektionen insgesamt pro 100.000 Einwohner liegen nach wie vor der Pongau (532) und der Pinzgau (406) deutlich vorne, ebenso bei den noch aktiv Infizierten pro 100.000 Einwohner: Pongau (68), Pinzgau (47). Hier folgt der Flachgau mit 35 relativ knapp dahinter.

16 Gemeinden bisher ohne Infektionen

Anfang März waren von den 119 Gemeinden im Land Salzburg nur sehr wenige von Infektionen betroffen. Danach ist aber die Zahl jener, die frei von positiven Testungen waren, kontinuierlich gesunken. Am Höhepunkt der Krise, am 2. April, waren 855 Personen aktiv infiziert, lediglich in 23 Kommunen war keine einzige Person zu diesem Zeitpunkt betroffen. In 45 Gemeinden gab es an diesem Tag mindestens fünf Infizierte. Seither steigt die Anzahl der Orte ohne aktive Infektion wieder an. Mit heutigem Tag liegt dieser Wert bei 65. In 16 Gemeinden, davon sieben im Lungau, gab es für den gesamten Zeitraum bisher keine einzige Infektion.

Derzeit noch 54 Gemeinden betroffen

Nachdem es zunächst zu einer stark steigenden Anzahl an Gemeinden mit mehreren Infektionen kam, hat sich die Lage seit Anfang April wieder schrittweise verbessert. Derzeit gibt es noch 54 Gemeinden mit zumindest einer Infektion, davon 33 mit einer oder zwei, elf mit drei oder vier und zehn mit fünf oder mehr aktiven Infektionen.

Trend zu weiter sinkenden Werten in allen Bezirken

Die Landesstatistik hat auch ausgewertet, wie sich der Anteil an Gemeinden mit mindestens einem aktiven Fall in den einzelnen Bezirken des Landes Salzburg (ohne Stadt Salzburg) entwickelt hat. Zunächst steigt dieser nur langsam an, aber am 15. März war im Pongau bereits mehr als ein Fünftel der Gemeinden betroffen, im Pinzgau waren es zu diesem Zeitpunkt 16 Prozent.

Der Corona-Höhepunkt war Anfang April

Anfang April erreichen die Werte ihren Höhepunkt und liegen im Pongau bei 96 Prozent, im Pinzgau bei 89 Prozent, im Flachgau bei 81 Prozent, im Tennengau bei 69 Prozent und im Lungau bei 47 Prozent. Seither sinken die Zahlen kontinuierlich, sodass derzeit noch 68 Prozent der Gemeinden im Pongau, 49 Prozent im Flachgau, 46 Prozent im Pinzgau, 23 Prozent im Tennengau und 13 Prozent im Lungau von mindestens einem aktiven Fall betroffen sind. In der überwiegenden Anzahl der Gemeinden sind die Infektionszahlen aber sehr gering, und der Trend zu weiter sinkenden Werten ist in allen Bezirken festzustellen.

Das Corona-Virus ist noch nicht aus der Welt

Trotz der positiven Entwicklung in Salzburg oder auch gerade deswegen gelten die Verhaltensregeln, um die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen, nach wie vor:

  • Regelmäßig Hände gründlich waschen, mit warmem Wasser und Seife.
  • Wenn das nicht möglich ist, Desinfektionsmittel verwenden.
  • Kein Händeschütteln und Begrüßungsbussi.
  • Wenn möglich zu Hause bleiben.
  • Mund-Nasen-Maske tragen, wenn man unter Leute geht und Abstand halten.
  • Niemanden anhusten oder anniesen, sondern in ein Papiertaschentuch oder in die Ellenbeuge.
  • Bei Symptomen wie Fieber und Husten zu Hause bleiben und den Hausarzt telefonisch kontaktieren, nicht gleich in die Praxis gehen.
  • Corona-Hotline des Landes Salzburg für allgemeine Fragen: 0662 8042-4450
  • Telefonhotline für Fragen zum Corona-Virus: 0800 555 621 (AGES)
  • Telefonhotline wenn man Symptome hat, in einem Risikogebiet war und bei medizinischen Fragen: 1450
  • Alle Informationen auf einen Blick: www.salzburg.gv.at/corona-virus

LK_200423_52 (kg/grs/mel)

Medienrückfragen: Franz Wieser, Pressesprecher Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2365, Redaktionshandy: +43 664 3943735

Redaktion: Landes-Medienzentrum