Zwei Millionen Euro zusätzlich für Kulturschaffende

Corona-Krise trifft die Kunst hart / Arbeitsstipendium wird ausbezahlt
Salzburger Landeskorrespondenz, 27. April 2020

(LK)  Künstlerinnen und Künstler im ganzen Bundesland werden von der Corona-Krise hart getroffen. „In der Kultur arbeiten wir derzeit daran, eine Übersicht zu gewinnen, wie hoch der Bedarf der Institutionen für 2020 ist. Wir werden rund zwei Millionen Euro an zusätzlichen Förderungen infolge der Corona-Virus-Krise benötigen“, sagt Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn.

Diese Woche wird bereits das Kulturarbeits-Stipendium des Landes ausbezahlt. 100 Kunstschaffende erhalten diese Woche die Unterstützung in der Höhe von 3.000 Euro. Das Budget und damit die Anzahl der Stipendien wurde kurzfristig von 150.000 auf 300.000 Euro verdoppelt. „Die vergangenen Wochen haben uns gezeigt, wie wichtig ein flexibler Umgang mit Unberechenbarkeiten und Förderpraktiken jetzt und auch in Zukunft sein wird. Auch das Thema faire Bezahlung ist wichtiger denn je. Das und eine gute soziale Absicherung für Künstlerinnen und Künstler sowie Kulturschaffende muss weiterhin eine zentrale Aufgabe sein“, so Landeshauptmann Heinrich Schellhorn.

Regionalmuseen erhalten Hilfe bei Wiederöffnung

Besonders in den Regionalmuseen gestaltet sich die schrittweise Öffnung besonders schwierig, da viele Mitarbeitende Teil der Corona-Risikogruppe sind. Deshalb bereitet das Kulturressort einen Leitfaden vor und auch eine finanzielle Unterstützung für Schutzmaßnahmen wird auf den Weg geschickt. Ebenso geplant ist, den zusätzlichen Einsatz von Museumsmitarbeitern und Mitarbeiterinnen finanziell zu unterstützen. Die Kosten dafür werden vom Land übernommen. Zudem schreibt das Land Salzburg das Förderprogramm für Studierende und Regionalmuseen auch dieses Jahr wieder aus.

Mehr Budget für Kunstankäufe des Landes

Vorbereitet werden derzeit auch wieder die Kunstankäufe des Landes. Das Budget dafür wurde um 20.000 auf insgesamt 80.000 Euro erhöht. „Diese Erhöhung verstehe ich als Zeichen der Unterstützung in dieser schwierigen Situation“, so Schellhorn. Das Land Salzburg kauft heuer wieder zeitgenössische Kunstwerke der Sparten Zeichnung, Malerei, Fotografie, Skulptur, Objekt und Keramik. Bewerben können sich Künstlerinnen und Künstler, die in Salzburg geboren wurden oder seit mindestens fünf Jahren hier leben und arbeiten.

Derzeit offene Ausschreibungen Kultur

  • Slavi-Soucek-Stipendium, Einreichfrist 11. Mai
  • Faistauer-Preis für Malerei, Einreichfrist 22. Mai
  • Wohnatelier in Wien für einen viermonatigen Arbeitsaufenthalt, Einreichfrist 8. Mai
  • Ausschreibung Förderprogramm für Studierende und Regionalmuseen, Einreichfrist laufend
  • Alle Informationen und  Ausschreibungsunterlagen

LK_200427_30 (mw/mel)

 

Medienrückfragen: Judith Schwaighofer, Büro LH-Stv. Heinrich Schellhorn, Tel.: +43 662 8042-4831, Mobil: +43 664 8565415, E-Mail: judith.schwaighofer@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum