Kinder und Jugendliche dürfen wieder auf Spielplätze

Betreten mit Einschränkungen möglich / Seilbahnverordnung läuft aus
Salzburger Landeskorrespondenz, 29. April 2020

(LK)  Kinder können ab 1. Mai ihren Bewegungsdrang wieder auf Spielplätzen ausleben. Die seit Beginn der Corona-Krise bestehende Schließung wurde nun durch eine neue Verordnung der Salzburger Landesregierung gelockert. Die ebenfalls behördlich verordnete Sperre der Seilbahnen für die Beförderung von Personen läuft Ende April aus.

Das Betreten von öffentlichen Spielplätzen sowie Kinderspielplätzen bei Bauten mit mehr als fünf Wohnungen ist ab Anfang Mai wieder eingeschränkt möglich. Kinder und Jugendliche und deren Begleit- und Aufsichtspersonen sowie Menschen, die dort Aufbau-, Wartungs- oder Reparaturarbeiten durchführen, dürfen diese betreten. Für Begleit- und Aufsichtspersonen sowie Personen, die Aufbau-, Wartungs- und Reparaturarbeiten durchführen, gilt jedoch, dass diese einen Mund-Nasen-Schutz tragen müssen.

Gemeinsam das Corona-Virus eindämmen

Nach wie vor gelten diese Verhaltensregeln, um die Ausbreitung des Corona-Virus bestmöglich einzudämmen:

  • Regelmäßig Hände gründlich waschen, mit warmem Wasser und Seife
  • Wenn das nicht möglich ist, Desinfektionsmittel verwenden
  • Kein Händeschütteln und kein Begrüßungsbussi
  • Mund-Nasen-Maske tragen, wenn man unter Leute geht
  • Abstand halten
  • Niemanden anhusten oder anniesen, sondern in ein Papiertaschentuch oder in die Ellenbeuge
  • Bei Symptomen wie Fieber und Husten zu Hause bleiben und den Hausarzt telefonisch kontaktieren, nicht gleich in die Praxis gehen
  • Corona-Hotline des Landes Salzburg für allgemeine Fragen: 0662 8042-4450
  • Telefon-Hotline für allgemeine Fragen zum Corona-Virus: 0800 555 621 (AGES)
  • Telefon-Hotline, wenn man Symptome hat und bei medizinischen Fragen: 1450
  • Alle Informationen auf einen Blick: www.salzburg.gv.at/corona-virus. LK_200429_21 (kg/mel)

Medienrückfragen: Franz Wieser, Pressesprecher Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2365, Redaktionshandy: +43 664 3943735

Redaktion: Landes-Medienzentrum